Psalm 32, 5

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 32, Vers: 5

Psalm 32, 4
Psalm 32, 6

Luther 1984 Psalm 32, 5:Darum -a-bekannte ich dir meine Sünde, / und meine Schuld verhehlte ich nicht. / Ich sprach: Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen. / Da -b-vergabst du mir die Schuld meiner Sünde. SELA. -a) Psalm 38, 19; Sprüche 28, 13; Jakobus 5, 16. b) Jesaja 38, 17.
Menge 1926 Psalm 32, 5:Da bekannte ich dir meine Sünde / und verhehlte meine Verschuldung nicht; / ich sagte: «Bekennen will ich dem HErrn meine Missetaten!» / Da hast du mir meine Sündenschuld vergeben. Sela.
Revidierte Elberfelder 1985 Psalm 32, 5:So tat ich dir kund meine Sünde / und deckte meine Schuld nicht zu-a-. / Ich sagte: Ich will dem HERRN meine Übertretungen-1- bekennen-b-; / und du, du hast vergeben die Schuld meiner Sünde-c-. // -1) o: Vergehen, o: Treubrüche gegen Gott. a) Psalm 38, 19. b) Psalm 51, 6; Lukas 15, 18. c) Psalm 25, 16; Sprüche 28, 13; 1. Johannes 1, 9.
Schlachter 1952 Psalm 32, 5:Da bekannte ich dir meine Sünde und verhehlte meine Missetat nicht; / ich sprach: «Ich will dem HERRN meine Übertretung bekennen!» / Da vergabst du mir meine Sündenschuld! - / (Pause.)
Zürcher 1931 Psalm 32, 5:Da bekannte ich dir meine Sünde, / und meine Schuld verbarg ich nicht. / Ich sprach: «Bekennen will ich dem Herrn meine Übertretung»; / du aber vergabst mir die Schuld meiner Sünde. / -Psalm 38, 19; Sprüche 28, 13.
Buber-Rosenzweig 1929 Psalm 32, 5:Meine Sünde wollte ich dir kundtun, mein Fehlen verhüllte ich nicht mehr, ich sprach: »Eingestehen will ich IHM meine Abtrünnigkeiten!« - und du selber trugst den Fehl meiner Sünde. / Empor! /
Tur-Sinai 1954 Psalm 32, 5:«Habakuk meine Schuld dir kundgetan / und meine Sünde nicht verhehlt. / Ich sprach: / ,Dem Ewigen bekenn ich meine Missetaten!' / Und du hast meiner Sünde Schuld verziehn.» / Sela.
Luther 1545 Psalm 32, 5:Darum bekenne ich dir meine Sünde und verhehle meine Missetat nicht. Ich sprach: Ich will dem HERRN meine Übertretung bekennen. Da vergabest du mir die Missetat meiner Sünde. Sela.
NeÜ 2016 Psalm 32, 5:Da endlich bekannte ich dir meine Schuld / und verschwieg mein Unrecht nicht länger vor dir. / Da sprach ich es aus: / Ja, ich gebe es zu, / ich bekenne meine Vergehen, Jahwe! / Und du, du hast mich befreit von der Schuld, / hast die Sünden vergeben, / das Böse bedeckt.
Jantzen/Jettel 2016 Psalm 32, 5:Da tat ich dir kund meine Sünde und deckte meine Schuld nicht zu. Ich sagte: „Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen.“ Und du, du hast vergeben 1) die Schuld meiner Sünde. – SELA a)
1) eigtl.: getragen; d. h.: stellvertretend übernommen ‹und weggetragen›
a) Psalm 38, 19; 51, 6; Sprüche 28, 13; Lukas 15, 21; 1. Johannes 1, 9; Psalm 103, 12; 2. Samuel 12, 13