Psalm 36, 8

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 36, Vers: 8

Psalm 36, 7
Psalm 36, 9

Luther 1984:Wie köstlich ist deine Güte, Gott, / daß Menschenkinder -a-unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben! / -a) Psalm 17, 8.
Menge 1949 (V1):Wie köstlich ist deine Gnade-1-, o Gott, / daß Menschenkinder sich bergen im Schatten deiner Flügel! / -1) o: Güte.
Revidierte Elberfelder 1985:Wie köstlich ist deine Gnade-a-, Gott! / und Menschenkinder bergen sich in deiner Flügel Schatten-b-; / -a) Psalm 31, 20. b) Psalm 17, 8.
Schlachter 1952:Wie köstlich ist deine Gnade, o Gott, / daß Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht finden! /
Zürcher 1931:Wie köstlich ist deine Güte, o Gott! / Im Schatten deiner Flügel bergen sich die Menschenkinder. / -Psalm 17, 8; 57, 2; 61, 5.
Buber-Rosenzweig 1929:Wie köstlich ist deine Huld, Gott: die Menschenkinder, im Schatten deiner Flügel dürfen sie sich bergen,
Tur-Sinai 1954:Wie köstlich deine Liebe, Gott! / Die Menschenkinder, die im Schatten deiner Flügel sich geborgen /
Luther 1545:Wie teuer ist deine Güte, Gott, daß Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel trauen!
NeÜ 2016:Wundervoll ist deine Güte, Gott! / Im Schatten deiner Flügel suchen Menschenkinder Schutz.
Jantzen/Jettel 2016:Wie kostbar ist deine Freundlichkeit 1)*, Gott! Und Adams Söhne haben Zuflucht im Schatten deiner Flügel. a)
1) ‹und Gnade›
a) Psalm 31, 8 .20; 91, 1 .2; 2. Korinther 8, 9*; Psalm 7, 2*; 17, 7 .8; 18, 31; 57, 2; 61, 5; 91, 4; Ru 2, 12
English Standard Version 2001:How precious is your steadfast love, O God! The children of mankind take refuge in the shadow of your wings.
King James Version 1611:How excellent [is] thy lovingkindness, O God! therefore the children of men put their trust under the shadow of thy wings.