Jesaja 53, 4

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 53, Vers: 4

Jesaja 53, 3
Jesaja 53, 5

Luther 1984:Fürwahr, -a-er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. -a) Matthäus 8, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Jedoch unsere Krankheiten-1- waren es, die er getragen hat, und unsere Schmerzen hatte er sich aufgeladen-a-, während wir ihn für einen Gestraften-2-, von Gott Geschlagenen und Gemarterten hielten. -1) o: Leiden. 2) o: Gebrandmarkten. a) Matthäus 8, 17.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Jedoch unsere Leiden-1- - --er- hat (sie) getragen, und unsere Schmerzen - er hat sie auf sich geladen-a-. Wir aber, wir hielten ihn für bestraft-2-, von Gott geschlagen und niedergebeugt-b-. -1) w: Krankheiten. 2) w: für einen (von göttlichen Plagen) Getroffenen. a) Matthäus 8, 17. b) Psalm 69, 8.
Schlachter 1952:Doch wahrlich, unsere Krankheit trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und geplagt;
Zürcher 1931:Doch wahrlich, unsre Krankheiten hat er getragen und unsre Schmerzen auf sich geladen; wir aber wähnten, er sei gestraft, von Gott geschlagen und geplagt. -Matthäus 8, 17.
Luther 1912:Fürwahr, a) er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. - a) Matthäus 8, 17.
Buber-Rosenzweig 1929:Dennoch: unsere Krankheiten hat der getragen, unsere Schmerzen, sie hat er aufgeladen - und wir, wir achteten ihn für einen Schadengeplagten, einen von Gott Geschlagnen und Niedergebeugten!
Tur-Sinai 1954:Doch unser Kranken ists, das er getragen / und unsre Schmerzen, er hat sie gelitten. / Wir aber glaubten ihn behaftet / von Gott geschlagen und erniedert. /
Luther 1545 (Original):Furwar er trug vnser Kranckheit, vnd lud auff sich vnser Schmertzen, Wir aber hielten Jn fur den, der geplagt vnd von Gott geschlagen vnd gemartert were.
Luther 1545 (hochdeutsch):Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsere Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre.
NeÜ 2021:Mit dir zerdrosch ich Hirt samt Herde, / mit dir zerschlug ich Bauer und Gespann, / selbst Statthalter und Befehlshaber zerschmetterte ich mit dir.
Jantzen/Jettel 2016:Fürwahr, unsere Leiden ‹und Krankheiten› trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich. Und wir, wir hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt; a)
a) Leiden Apostelgeschichte 1, 3; Hebräer 2, 10; 9, 28; 1. Petrus 1, 11; bestraft Johannes 18, 30; 19, 7
English Standard Version 2001:Surely he has borne our griefs and carried our sorrows; yet we esteemed him stricken, smitten by God, and afflicted.
King James Version 1611:Surely he hath borne our griefs, and carried our sorrows: yet we did esteem him stricken, smitten of God, and afflicted.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:53, 4: getragen … auf sich geladen. Vgl. V. 11.12. Obwohl diese Verben in der Vergangenheitsform geschrieben sind, sagen sie Dinge voraus, die zu Jesajas Zeit noch Zukunft waren, d.h. es handelt sich um den »prophetischen Perfekt« im Hebräer, der hier und an anderen Stellen dieses Knechtsliedes verwendet wird. Jesaja sagte damit, dass der Messias die Konsequenzen der Sünden von Menschen tragen würde, nämlich die Trübsale und Sorgen des Lebens. Unglaublicherweise dachten aber die Juden, die ihn sterben sahen, er würde von Gott für seine eigenen Sünden bestraft. Matthäus sah eine analoge Erfüllung dieser Worte im Heilungsdienst Jesu (s. Anm. zu Matthäus 8, 16.17), weil Krankheit aus Sünde resultiert, wofür der Knecht mit seinem Leben zahlte (V. 7.8; vgl. 1. Petrus 2, 24). In der Ewigkeit wird es keine Krankheiten mehr geben, deshalb ist Heilung letztendlich in den Segnungen des Sühnopfers enthalten.




Predigten über Jesaja 53, 4
Sermon-Online