Jesaja 53, 3

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 53, Vers: 3

Jesaja 53, 2
Jesaja 53, 4

Luther 1984:Er war der -a-Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, daß man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet. -a) Psalm 22, 7.8; Markus 9, 12.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):nein, er war verachtet und gemieden von den Männern-1-, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit-2- vertraut, ja wie einer, vor dem man das Angesicht verhüllt, verachtet, so daß wir ihn für nichts ansahen. -1) = hochstehenden Menschen. 2) o: Leiden.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er war verachtet und von den Menschen verlassen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden-1- vertraut-2a-, wie einer, vor dem man das Gesicht verbirgt. Er war verachtet, und wir haben ihn nicht geachtet-b-. -1) w: Krankheit. 2) o: bekannt. a) Psalm 88, 4. b) Jesaja 49, 7; Philipper 2, 7.
Schlachter 1952:Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten seiner nicht.
Zürcher 1931:Verachtet war er und verlassen von Menschen, ein Mann der Schmerzen und vertraut mit Krankheit, wie einer, vor dem man das Antlitz verhüllt; so verachtet, dass er uns nichts galt.
Luther 1912:Er war der a) Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, daß man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn nichts geachtet. - a) Psalm 22, 7.8; Markus 9, 12.
Buber-Rosenzweig 1929:von Menschen verschmäht, gemieden, ein Mensch der Schmerzen, der Krankheit bekannt, wie wenn das Antlitz sich vor uns verbergen muß: so verschmäht - wir achteten sein nicht.
Tur-Sinai 1954:Verachtet und gemieden von den Menschen / ein Mann der Schmerzen und vertraut mit Krankheit / und daß vor ihm das Antlitz man verbarg / verachtet, daß wir ihn nicht zählten. /
Luther 1545 (Original):Er war der aller verachtest, vnd vnwerdest, voller schmertzen vnd kranckheit, Er war so veracht, das man das angesicht fur jm verbarg, Darumb haben wir jn nichts geacht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, daß man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn nichts geachtet.
NeÜ 2016:Er wurde verachtet, / und alle mieden ihn. / Er war voller Schmerzen, / mit Leiden vertraut, / wie einer, dessen Anblick man nicht mehr erträgt. / Er wurde verabscheut, / und auch wir verachteten ihn.
Jantzen/Jettel 2016:Er war verachtet und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden ‹und Krankheit› vertraut, und wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt; er war verachtet, und wir haben ihn für nichts geachtet. a)
a) Veracht . Psalm 22, 7 .8; Lukas 22, 63; Johannes 10, 20; Mann Hebräer 4, 15; 5, 8; achteten Johannes 1, 11; Apostelgeschichte 3, 13; 1. Korinther 2, 8
English Standard Version 2001:He was despised and rejected by men; a man of sorrows, and acquainted with grief; and as one from whom men hide their faces he was despised, and we esteemed him not.
King James Version 1611:He is despised and rejected of men; a man of sorrows, and acquainted with grief: and we hid as it were [our] faces from him; he was despised, and we esteemed him not.