Philipper 2, 7

Der Brief des Paulus an die Philipper (Philipperbrief)

Kapitel: 2, Vers: 7

Philipper 2, 6
Philipper 2, 8

Luther 1984 Philipper 2, 7:sondern entäußerte sich selbst und nahm -a-Knechtsgestalt an, -b-ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. -a) Jesaja 53, 3; Matthäus 20, 28; 2. Korinther 8, 9. b) Hebräer 2, 14.17.
Menge 1926 Philipper 2, 7:nein, er entäußerte sich selbst (seiner Herrlichkeit), indem er Knechtsgestalt annahm, ganz in menschliches Wesen einging und in seiner leiblichen Beschaffenheit als ein Mensch erfunden wurde;
Revidierte Elberfelder 1985 Philipper 2, 7:Aber er machte sich selbst zu nichts-1a- und nahm Knechtsgestalt-2- an-b-, indem er den Menschen gleich geworden ist-3-, und der Gestalt nach-4- wie ein Mensch erfunden-c-, -1) o: beraubte, entblößte, entleerte sich selbst. 2) w: Sklavengestalt. 3) w: «in Gleichheit der Menschen geworden ist». 4) o: der äußeren Erscheinung nach. a) Jesaja 53, 3; 2. Korinther 8, 9. b) Jesaja 42, 1; Markus 10, 45. c) Johannes 10, 33; Römer 8, 3; Hebräer 2, 14.17.
Schlachter 1952 Philipper 2, 7:sondern sich selbst entäußerte, die Gestalt eines Knechtes annahm und den Menschen ähnlich wurde, 8. und in seiner äußern Erscheinung wie ein Mensch erfunden,
Zürcher 1931 Philipper 2, 7:sondern sich selbst entäusserte, indem er Knechtsgestalt annahm und den Menschen ähnlich wurde; und der Erscheinung nach wie ein Mensch erfunden, -2. Korinther 8, 9; Hebräer 2, 14.17; Jesaja 52, 13 - 53, 3.
Luther 1545 Philipper 2, 7:sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein anderer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden,
Albrecht 1912 Philipper 2, 7:Nein, er entkleidete sich (seiner göttlichen Herrlichkeit-1-) und nahm Sklavenart an-2-. Er kam in menschlicher Gestalt und trat in seinem Äußern auf wie jeder andre Mensch. -1) vgl. 2. Korinther 8, 9. Wessen entleerte o. entkleidete er sich? Gemeint ist wohl die mit der Gottgleichheit verbundene göttliche Herrlichkeit (Johannes 17, 5). Von seinem göttlichen Wesen aber gab er nichts auf. 2) Sklavenart ist es, zu dienen (vgl. Matthäus 20, 28).++
Luther 1912 Philipper 2, 7:sondern entäußerte sich selbst und nahm -a-Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein anderer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden; -a) Jesaja 53, 3; 2. Korinther 8, 9; Hebräer 2, 14.17.
Meister Philipper 2, 7:sondern Er entäußerte Sich Selbst-a-, nahm Gestalt des Knechtes-b- an, da Er in Gleichheit der Menschen-c- war, und wurde in der Erscheinung wie ein Mensch erfunden. -a) Psalm 22, 7; Jesaja 53, 3; Daniel 9, 26; Markus 9, 12; Römer 15, 3. b) Jesaja 42, 1; 49, 3.6; 52, 13; 53, 11; Hesekiel 34, 23.24; Sacharja 3, 8; Matthäus 20, 28; Lukas 22, 27. c) Johannes 1, 14; Römer 1, 3; 8, 3; Galater 4, 4; Hebräer 2, 14.17.
Menge 1926 Philipper 2, 7:nein, er entäußerte sich selbst (seiner Herrlichkeit), indem er Knechtsgestalt annahm, ganz in menschliches Wesen einging und in seiner leiblichen Beschaffenheit als ein Mensch erfunden wurde;
Nicht revidierte Elberfelder 1905 Philipper 2, 7:sondern sich selbst zu nichts machte-1- und Knechtsgestalt annahm, indem er in Gleichheit der Menschen geworden ist, 8. und, in (seiner) Gestalt-2- wie ein Mensch erfunden, -1) w: sich selbst entäußerte oder entleerte. 2) o: Haltung, äußere Erscheinung.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991 Philipper 2, 7:Aber er -a-machte sich selbst zu nichts-1a- und -pta-nahm Knechtsgestalt-2- an-b-, indem er den Menschen gleich -pta-geworden ist-3-, und der Gestalt nach-4- wie ein Mensch -ptap-befunden-c-, -1) o: beraubte, entblößte, entleerte sich selbst. 2) w: Sklavengestalt. 3) w: in Gleichheit der Menschen geworden ist. 4) o: der äußeren Erscheinung nach. a) Jesaja 53, 3; 2. Korinther 8, 9. b) Jesaja 42, 1; Markus 10, 45. c) Johannes 10, 33; Römer 8, 3; Hebräer 2, 14.17.
Schlachter 1998 Philipper 2, 7:sondern er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde den Menschen gleichgestaltet-1-, und in seiner äußeren Erscheinung wie ein Mensch erfunden, -1) w: und wurde in Gleichgestalt der Menschen; das gr. -+homoioma- drückt Gleichheit in bestimmten Gesichtspunkten, aber keine völlige Gleichheit aus. Christus war Gott völlig gleich und wurde Mensch, aber ohne die Sündennatur des Menschen.++
Interlinear 1979 Philipper 2, 7:sondern sich entäußert hat, Gestalt eines Knechts angenommen habend, in Gleichheit Menschen geworden! Und an äußeren Erscheinung erfunden wie ein Mensch,
NeÜ 2016 Philipper 2, 7:Er legte alles ab / und wurde einem Sklaven gleich. / Er wurde Mensch / und alle sahen ihn auch so.
Jantzen/Jettel 2016 Philipper 2, 7:sondern allem a)entsagte 1); er nahm nämlich die Gestalt b)eines leibeigenen Knechtes an, wurde den Menschen c)gleich 2);
a) 2. Korinther 8, 9
b) Jesaja 42, 1; 53, 3; 53, 11; Markus 10, 45
c) Hebräer 2, 14; 2, 17; 4, 15
1) o.: sondern sich sebst entäußerte
2) Das Wort im Gt. (HOMOIOS) bedeutet nicht notwendigerweise „gleich in allem“; es kann in anderen Zusammenhängen „ähnlich“ bedeuten; vgl. Hebräer 4, 15.