Hesekiel 1, 1

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 1, Vers: 1

Klagelieder 5, 22
Hesekiel 1, 2

Luther 1984:IM dreißigsten Jahr am fünften Tage des vierten Monats, als ich unter den Weggeführten am -a-Fluß Kebar war, tat sich der Himmel auf, und Gott zeigte mir Gesichte. -a) V. 3; Hesekiel 3, 23; 10, 15.20.22; 43, 3.
Menge 1949 (V1):UND es begab sich im dreißigsten Jahre im vierten Monat, am fünften Tage des Monats, als ich mich unter den in die Verbannung-1- Weggeführten am Flusse-2- Kebar-3- befand: da tat sich der Himmel auf, und ich sah göttliche Gesichte. -1) o: Gefangenschaft. 2) = Kanal. 3) der Kebar war ein schiffbarer Kanal im Gebiet der Stadt Babylon, er ging vom Euphrat aus und mündete wieder in den Euphrat.
Revidierte Elberfelder 1985:UND es geschah im dreißigsten Jahr, im vierten (Monat), am Fünften des Monats; als ich mitten unter den Weggeführten am Fluß Kebar war-a-, da öffneten sich die Himmel-b-, und ich sah Gesichte Gottes-c-. -a) Hesekiel 3, 15.23; Psalm 137, 1. b) Matthäus 3, 16; Apostelgeschichte 7, 56; Offenbarung 4, 1. c) Hesekiel 8, 3; 2. Korinther 12, 1.
Schlachter 1952:ES begab sich im dreißigsten Jahre, am fünften Tage des vierten Monats, als ich unter den Gefangenen war am Flusse Kebar, daß sich der Himmel öffnete und ich Erscheinungen Gottes sah.
Zürcher 1931:ES begab sich im dreissigsten-1-* Jahre, am fünften Tage des vierten Monats, als ich am Flusse Chebar unter den Verbannten war, da tat sich der Himmel auf, und ich sah göttliche Gesichte. -1) es ist das Jahr 593 v. Chronik gemeint.
Buber-Rosenzweig 1929:Es geschah im dreißigsten Jahr, im Vierten, am fünften auf die Mondneuung, als ich inmitten der Verschlepptenschaft am Stromarm Kbar war: der Himmel öffnete sich, ich sah Gottgesichte.
Tur-Sinai 1954:«UND es war im dreißigsten Jahr, im vierten (Monat), am Fünften des Monats, da ich unter den Deportierten am Fluß Kebar war, da tat sich der Himmel auf, und ich sah Gottgesichte.»
Luther 1545:Im dreißigsten Jahr, am fünften Tage des vierten Monden, da ich war unter den Gefangenen am Wasser Chebar, tat sich der Himmel auf, und Gott zeigte mir Gesichte.
NeÜ 2016:Die Botschaft von der Herrlichkeit Gottes: (Hesekiël stammte aus einer Priesterfamilie und wurde als Dreißigjähriger am Fluss Kebar in der Nähe Babylons zum Propheten berufen. Vier Jahre vorher war er mit 10.000 anderen Juden von Jerusalem aus nach Babylon verschleppt worden. Zwei Jahre vor seiner Berufung hatten die Verbannten einen Brief des Propheten Jeremia aus dem 1300 km entfernten Jerusalem erhalten, in dem sie ermutigt wurden, sich in der Gefangenschaft einzurichten, denn sie würden insgesamt 70 Jahre lang dort bleiben müssen (Jeremia 29).Der Prophet Hesekiël empfing seine Botschaft hauptsächlich in Visionen und gab sie in Gleichnisreden und –handlungen wieder. Er ist der einzige der großen Propheten, der seine Weissagungen genau datiert. Sein Dienst begann 593 v. Chronik und dauerte mindestens 22 Jahre bis 571 v. ChronikVor der völligen Zerstörung Jerusalems predigte er Gericht und Buße (bis Kapitel 32), danach aber wurde er zum Tröster und Prediger von Hoffnung und Zuversicht, denn bis ins letzte Detail beschrieb er Israels künftigen Ruhm und Glanz (Kapitel 33-48). Sein Leitmotiv ist die Herrlichkeit Gottes. Kein anderer Prophet benutzte so viele Bilder und visuelle Hilfsmittel wie er. Hesekiël schrieb die empfangenen Botschaften und Erfahrungen selbst nieder.)Wie der Prophet im Exil zuerst Gericht und Umkehr predigt, dann aber zu einem Verkündiger der Hoffnung Israels wird. In meinem 30. Lebensjahr (Wörtlich: "Im 30. Jahr." Das bezieht höchstwahrscheinlich auf das Alter Hesekiëls. In diesem Alter konnte nach 4. Mose 4, 3 ein Levit seinen Priesterdienst antreten.), am 5. Juli (Wörtlich: des 4. Monats. Zum Datum siehe unter Schaltmonat im Vorwort des Übersetzers.), befand ich mich unter den Verbannten am Fluss Kebar (Der "Kebar" war ein Euphrat-Kanal in der Nähe der Stadt Nippur, südlich von Babylon. Offenbar versammelten sich die verschleppten Juden dort zum Gebet.). Da öffnete sich der Himmel und ich sah Erscheinungen Gottes.
Jantzen/Jettel 2016:Und es geschah im dreißigsten Jahr, im vierten [Monat], am Fünften des Monats, als ich in der Mitte der Weggeführten am Fluss a)Kebar war, ‹da› wurden die b)Himmel geöffnet, und ich sah c)Gesichte Gottes.
a) Kebar Hesekiel 3, 15 .23; 10, 15; 2. Könige 17, 6;
b) Himmel Matthäus 3, 16; Johannes 1, 51; Apostelgeschichte 7, 56; Offenbarung 4, 1;
c) Gesichte Hesekiel 8, 3; Daniel 1, 17; 8, 1 .15-17; 9, 21; 2. Korinther 12, 1
English Standard Version 2001:In the thirtieth year, in the fourth month, on the fifth day of the month, as I was among the exiles by the Chebar canal, the heavens were opened, and I saw visions of God.
King James Version 1611:Now it came to pass in the thirtieth year, in the fourth [month], in the fifth [day] of the month, as I [was] among the captives by the river of Chebar, [that] the heavens were opened, and I saw visions of God.