Apostelgeschichte 2, 30

Die Apostelgeschichte des Lukas

Kapitel: 2, Vers: 30

Apostelgeschichte 2, 29
Apostelgeschichte 2, 31

Luther 1984:Da er nun ein Prophet war und wußte, daß ihm Gott verheißen hatte mit einem Eid, daß -a-ein Nachkomme von ihm auf seinem Thron sitzen sollte, -a) 2. Samuel 7, 12.13; Psalm 89, 4.5.
Menge 1949 (V1):Weil er nun ein Prophet war und wußte, daß Gott ihm mit einem Eide zugeschworen hatte, es solle einer von seinen leiblichen Nachkommen auf seinem Throne sitzen-1a-, -1) aÜs: er wolle einen . . . auf seinen Thron setzen. a) Psalm 89, 4.5.
Revidierte Elberfelder 1985:Da er nun ein Prophet war-a- und wußte, daß Gott ihm mit einem Eid geschworen hatte, einen seiner Nachkommen-1- auf seinen Thron zu setzen-b-, -1) w: (einen) aus der Frucht seiner Lende. a) 2. Samuel 23, 2. b) 2. Samuel 7, 12.13; Psalm 89, 4.5.
Schlachter 1952:Da er nun ein Prophet war und wußte, daß Gott ihm mit einem Eide verheißen hatte, aus der Frucht seiner Lenden einen auf seinen Thron zu setzen,
Zürcher 1931:Da er nun ein Prophet war und wusste, dass ihm Gott mit einem Eide geschworen hatte, aus der Frucht seiner Lende (jemand) auf seinen Thron zu setzen, -Psalm 132, 11; 89, 4.5; 2. Samuel 7, 12.13.
Luther 1545:Als er nun ein Prophet war und wußte, daß ihm Gott verheißen hatte mit einem Eide; daß die Frucht seiner Lenden sollte auf seinem Stuhl sitzen,
Albrecht 1912:Doch weil er ein Prophet war und auch wußte, daß Gott ihm eidlich zugeschworen hatte, es solle einer seiner Nachkommen auf seinem Throne sitzen,
Luther 1912:Da er nun ein Prophet war und wußte, daß ihm Gott verheißen hatte mit einem Eide, daß die Frucht seiner Lenden sollte auf seinem Stuhl sitzen, -Psalm 89, 4.5; 2. Samuel 7, 12.13.
Meister:Ein Prophet war er nun und wußte, daß Gott ihm mit einem Eide schwur, daß aus der Frucht seiner Lenden werde auf seinem Throne sitzen! -2. Samuel 7, 12.13; Psalm 89, 4; 132, 11; Lukas 1, 32.69; Römer 1, 3; 2. Timotheus 2, 8.
Menge 1949 (V2):Weil er nun ein Prophet war und wußte, daß Gott ihm mit einem Eide zugeschworen hatte, es solle einer von seinen leiblichen Nachkommen auf seinem Throne sitzen-1a-, -1) aÜs: er wolle einen . . . auf seinen Thron setzen. a) Psalm 89, 4.5.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Da er nun ein Prophet war und wußte, daß Gott ihm mit einem Eide geschworen hatte, von der Frucht seiner Lenden-1- auf seinen Thron zu setzen, -1) TR fügt hinzu: was Fleisch betrifft, den Christus zu erwecken.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Da er nun ein Prophet war-a- und wußte, daß Gott ihm mit einem Eid -a-geschworen hatte, einen seiner Nachkommen-1- auf seinen Thron zu (Infinitiv Aorist)setzen-b-, -1)wörtlich: (einen) aus der Frucht seiner Lende. a) 2. Samuel 23, 2. b) 2. Samuel 7, 12.13; Psalm 89, 4.5.
Schlachter 1998:Da er nun ein Prophet war und wußte, daß Gott ihm mit einem Eid verheißen hatte, daß er aus der Frucht seiner Lenden, dem Fleisch nach-1-, den Christus erwecken werde, damit er auf seinem Thron sitze, -1) d.h. wohl: was die menschliche Abstammung des fleisch-gewordenen Sohnes Gottes betrifft.++
Interlinear 1979:Ein Prophet nun seiend und wissend, daß mit einem Eid geschworen hatte ihm Gott, aus Frucht seiner Lende zu setzen auf seinen Thron,
NeÜ 2016:Weil David nun ein Prophet war und wusste, dass Gott ihm unter Eid zugesichert hatte, einen seiner Nachkommen auf seinen Thron zu setzen,
Jantzen/Jettel 2016:Da er also als a)Prophet ‹diente› und wusste, dass Gott ihm mit einem b)Eide geschworen hatte, aus der Frucht seiner Lenden nach dem Fleisch den Gesalbten* zur Auferstehung zu bringen, damit er auf seinem Thron sitze,
a) 2. Samuel 23, 2
b) 2. Samuel 7, 12 .13 .14 .15 .16; Psalm 89, 4 .5; 132, 11
English Standard Version 2001:Being therefore a prophet, and knowing that God had sworn with an oath to him that he would set one of his descendants on his throne,