Lukas 14, 26

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 14, Vers: 26

Lukas 14, 25
Lukas 14, 27

Luther 1984:Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern und dazu sich selbst, der kann nicht mein Jünger sein.-a- -a) Lukas 18, 29.30; 5. Mose 33, 9; 1. Korinther 7, 29.
Menge 1949 (V1):«Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und seine Mutter, sein Weib und seine Kinder, seine Brüder und seine Schwestern, ja sogar sein eigenes Leben-1- haßt, so kann er nicht mein Jünger sein. -1) aÜs: seine eigene Seele, d.h. sich selbst.
Revidierte Elberfelder 1985:Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater und seine Mutter und seine Frau und seine Kinder und seine Brüder und Schwestern-a-, dazu aber auch sein eigenes Leben-b-, so kann er nicht mein Jünger sein; -a) Lukas 18, 29; 5. Mose 33, 9; Matthäus 10, 37. b) Matthäus 10, 39; Offenbarung 12, 11.
Schlachter 1952:Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und die Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele-1-, der kann nicht mein Jünger sein. -1) o: sein eigenes Leben.++
Zürcher 1931:Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und seine Mutter und sein Weib und seine Kinder und seine Brüder und seine Schwestern und dazu auch sein Leben hasst, kann er nicht mein Jünger sein. -Matthäus 10, 37.38; 5. Mose 33, 9.10; Lukas 18, 29.30;. Johannes 12, 25.
Luther 1545:So jemand zu mir kommt und hasset nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.
Neue Genfer Übersetzung 2011:»Wenn jemand zu mir kommen will, muss er alles andere zurückstellen Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, ja sogar sein eigenes Leben; sonst kann er nicht mein Jünger sein.
Albrecht 1912:«Wer zu mir kommt und nicht aufgibt-1- Vater und Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern, dazu sein eignes Leben, der kann nicht mein Jünger sein. -1) w: «haßt».
Luther 1912:SO jemand zu mir kommt und -a-haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein. -a) 5. Mose 33, 9.10; Lukas 18, 29.30.
Meister:«Wenn-a- jemand zu Mir kommt und nicht seinen Vater haßt-b- und die Mutter und das Weib und die Kinder und die Brüder und die Schwestern, sowie auch das eigene Leben-c-, er kann nicht Mein Jünger sein! -a) 5. Mose 13, 6; 33, 9; Matthäus 10, 37. b) Römer 9, 13. c) Offenbarung 12, 11.
Menge 1949 (V2):«Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und seine Mutter, sein Weib und seine Kinder, seine Brüder und seine Schwestern, ja sogar sein eigenes Leben-1- haßt, so kann er nicht mein Jünger sein. -1) aÜs: seine eigene Seele, d.h. sich selbst.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater und seine Mutter und sein Weib und seine Kinder und seine Brüder und Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein;
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater und die Mutter und die Frau und die Kinder und die Brüder und die Schwestern-a-, dazu aber auch sein eigenes Leben-b-, so kann er nicht mein Jünger sein; -a) Lukas 18, 29; 5. Mose 33, 9; Matthäus 10, 37. b) Matthäus 10, 39; Offenbarung 12, 11.
Schlachter 1998:Wenn jemand zu mir kommt und haßt-1- nicht seinen Vater und seine Mutter, seine Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, dazu aber auch seine eigene Seele-2-, so kann er nicht mein Jünger sein. -1) o: verschmäht, verwirft. Hier ist nicht das böse menschliche Gefühl des Hasses gemeint, das ja mit den Geboten der Schrift nicht vereinbar wäre (vgl. u.a. Matthäus 15, 3-5; 22, 37-40; 1. Johannes 2, 9-11), sondern die bewußte Absage an alle menschlichen Bindungen, die die Christusnachfolge verhindern. Insbesondere in Verfolgungen wurden und werden die Gläubigen immer wieder vor die Entscheidung gestellt, entweder um Christi willen zu leiden und zu sterben, oder ihn aus Rücksicht auf Familienbindungen oder das eigene Leben zu verleugnen. 2) o: Leben.++
Interlinear 1979:Wenn jemand kommt zu mir und nicht haßt seinen Vater und Mutter und Frau und Kinder und Brüder und Schwestern, außerdem auch noch sein Leben, nicht kann er sein mein Jünger.
NeÜ 2016:Wenn jemand zu mir kommen will, muss ich ihm wichtiger sein als sein eigener Vater, seine Mutter, seine Frau, seine Kinder, seine Geschwister und selbst sein eigenes Leben; sonst kann er nicht mein Jünger sein.
Jantzen/Jettel 2016:„Wenn jemand a)zu mir kommt und nicht b)hasst seinen Vater und die Mutter und die Frau und die Kinder und die Brüder und die Schwestern und dazu auch seine eigene Seele 1), kann er nicht mein Jünger sein;
a) Matthäus 10, 37 .38; 5. Mose 33, 9
b) Johannes 12, 25; 1. Mose 29, 31; 5. Mose 21, 15
1) d. h.: sein eigenes Leben
English Standard Version 2001:If anyone comes to me and does not hate his own father and mother and wife and children and brothers and sisters, yes, and even his own life, he cannot be my disciple.
King James Version 1611:If any [man] come to me, and hate not his father, and mother, and wife, and children, and brethren, and sisters, yea, and his own life also, he cannot be my disciple.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.