2. Korinther 3, 13

Der zweite Brief des Paulus an die Korinther (Zweiter Korintherbrief)

Kapitel: 3, Vers: 13

2. Korinther 3, 12
2. Korinther 3, 14

Luther 1984:und tun nicht wie Mose, der eine Decke vor sein Angesicht hängte, damit die Israeliten nicht sehen konnten das Ende der Herrlichkeit, die aufhört.
Menge 1949 (V1):und (machen es) nicht wie Mose, (der) eine Decke auf sein Gesicht legte, damit die Israeliten nicht das Ende des verschwindenden (Glanzes) wahrnehmen könnten-a-. -a) 2. Mose 34, 29-35.
Revidierte Elberfelder 1985:und (tun) nicht wie Mose, der eine Decke über sein Angesicht legte, damit die Söhne Israels nicht auf das Ende des Vergehenden blicken sollten-a-. -a) 2. Mose 34, 33.35.
Schlachter 1952:und tun nicht wie Mose, der eine Decke auf sein Angesicht legte, damit die Kinder Israel nicht auf das Ende dessen, was aufhören sollte, schauen möchten.
Zürcher 1931:und (handeln) nicht (so), wie Mose eine Decke über sein Angesicht legte, damit die Söhne Israels nicht auf das Ende dessen schauen könnten, was verging. -2. Mose 34, 33-35; Römer 10, 4.
Luther 1545:und tun nicht wie Mose, der die Decke vor sein Angesicht hing, daß die Kinder Israel nicht ansehen konnten das Ende des, der aufhöret.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wir machen es nicht wie Mose, der sein Gesicht mit einem Tuch bedeckte, weil er nicht wollte, dass die Israeliten sich von dem Glanz auf seinem Gesicht fesseln ließen einem Glanz, der doch am Ende wieder verschwand.
Albrecht 1912:Wir machen es nicht wie Mose, der eine Decke auf sein Antlitz legte, weil-1- die Kinder Israel nicht sehen sollten, daß der vergängliche Glanz-2- ein Ende nahm. -1) nach Gottes Absicht. 2) und damit auch der Dienst Moses, ja das Gesetz und der ganze Alte Bund.
Luther 1912:und tun nicht wie Mose, der die Decke vor sein Angesicht hing, daß die Kinder Israel nicht ansehen konnten das Ende des, das aufhört; -2. Mose 34, 33.35.
Meister:und nicht wie Moseh, der eine Decke-a- auf sein Angesicht legte, auf daß die Söhne Israels nicht hinschauen sollten auf das Ende des Vergänglichen-b-! -a) 2. Mose 34, 33.35. b) Römer 10, 4; Galater 3, 23.
Menge 1949 (V2):und (machen es) nicht wie Mose, (der) eine Decke auf sein Gesicht legte, damit die Israeliten nicht das Ende des verschwindenden (Glanzes) wahrnehmen könnten-a-. -a) 2. Mose 34, 29-35.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:und (tun) nicht gleichwie Moses, (der) eine Decke über sein Angesicht legte, auf daß die Söhne Israels nicht anschauen möchten-1- das Ende dessen, was hinweggetan werden sollte. -1) o: nicht ihre Augen heften möchten auf.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:und (tun) nicht wie Mose, der eine Decke über sein Angesicht -ipf-legte, damit die Söhne Israels nicht auf das Ende des -ptpp-Vergehenden -sifps-blicken sollten-a-. -a) 2. Mose 34, 33.35.
Schlachter 1998:und nicht wie Mose, der eine Decke auf sein Angesicht legte, damit die Kinder Israel nicht das als Ziel ins Auge faßten-1-, was weggetan werden sollte. -1) o: das Ende dessen sähen.++
Interlinear 1979:und nicht, wie Mose legte eine Decke auf sein Angesicht, dazu, daß nicht hinsehen sollten die Söhne Israels auf das Ende des Vergehenden.
NeÜ 2016:Wir müssen nicht wie Mose das Gesicht mit einem Tuch bedecken. Er tat das damals, damit die Israeliten das Verblassen des Glanzes nicht sehen konnten.
Jantzen/Jettel 2016:und [handeln] nicht gleichwie Mose, der einen Schleier auf sein Gesicht tat zu dem ‹Zweck›, dass die Söhne Israels nicht unverwandt sähen auf das Ende des Schwindenden. a)
a) 2. Mose 34, 29-35
English Standard Version 2001:not like Moses, who would put a veil over his face so that the Israelites might not gaze at the outcome of what was being brought to an end.
King James Version 1611:And not as Moses, [which] put a vail over his face, that the children of Israel could not stedfastly look to the end of that which is abolished:

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'