2. Chronik 19, 7

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 19, Vers: 7

2. Chronik 19, 6
2. Chronik 19, 8

Luther 1984:Darum laßt -a-die Furcht des HERRN bei euch sein, haltet und tut das Recht; denn -b-bei dem HERRN, unserm Gott, ist kein Unrecht, weder Ansehen der Person noch Annehmen von Geschenken. -a) 2. Mose 18, 21. b) 5. Mose 10, 17; Römer 2, 11.
Menge 1949 (V1):Darum möge ein Schrecken-1- vor dem HErrn in euch wohnen! Gebt auf das, was ihr tut, wohl acht! denn bei dem HErrn, unserm Gott, findet sich weder Ungerechtigkeit noch Ansehen der Person und keine Bestechlichkeit.» -1) = heilige Scheu.
Revidierte Elberfelder 1985:So sei denn der Schrecken des HERRN über euch-a-. Habt acht, wie ihr handelt!-b- Denn bei dem HERRN, unserm Gott, ist kein Unrecht-c-, kein Ansehen der Person-1d- und kein Annehmen von Geschenken-e-. -1) w: kein Aufheben des Gesichts. a) 1. Samuel 11, 7. b) Psalm 82, 2-4. c) 1. Mose 18, 25. d) Hiob 13, 10; Apostelgeschichte 10, 34; Jakobus 2, 1. e) 2. Mose 18, 21; 5. Mose 10, 17; Hiob 8, 3; 34, 19.
Schlachter 1952:Darum sei die Furcht des HERRN über euch; nehmt euch wohl in acht, was ihr tut! Denn bei dem HERRN, unserm Gott, gibt es weder Unrecht noch Ansehen der Person noch Bestechlichkeit!
Zürcher 1931:So sei nun die Furcht des Herrn auf euch! Nehmet euch wohl in acht in eurem Tun; denn bei dem Herrn, unserm Gott, gibt es kein Unrecht und kein Ansehen der Person und keine Bestechlichkeit. -Hiob 34, 10; Römer 2, 11.
Buber-Rosenzweig 1929:Und nun, SEIN Schrecken sei über euch! wahrets und tuts! bei IHM, unsrem Gott, ist ja keine Falschheit noch Hochhalten von Antlitzen noch Annahme von Bestechung.
Tur-Sinai 1954:Und nun: Möge die Furcht des Ewigen über euch sein, seid achtsam in eurem Tun, denn bei dem Ewigen, unserm Gott, gibt es nicht Unrecht noch Bevorzugung oder Annahme von Bestechung.»
Luther 1545:Auch bestellete Josaphat zu Jerusalem aus den Leviten und Priestern und aus den obersten Vätern unter Israel über das Gericht des HERRN und über die Sachen und ließ sie zu Jerusalem wohnen.
NeÜ 2016:Lasst euch leiten von der Furcht vor Jahwe und übt euer Amt gewissenhaft aus! Denn bei Jahwe, unserem Gott, gibt es keine Ungerechtigkeit, keine Bevorzugung und keine Bestechlichkeit.
Jantzen/Jettel 2016:So sei denn der Schrecken JAHWEHS auf euch; habt Acht, wie ihr handelt, denn bei JAHWEH, unserem Gott, ist kein Unrecht oder Ansehen der Person oder Annehmen von Geschenk. a)
a) Schreck . 2. Mose 18, 21; Sprüche 1, 7; Jesaja 11, 3; Lukas 18, 2; Unrecht 1. Mose 18, 25; 5. Mose 32, 4; Römer 9, 14; Ansehen 5. Mose 10, 17; Römer 2, 11; Galater 2, 6; 1. Petrus 1, 17
English Standard Version 2001:Now then, let the fear of the LORD be upon you. Be careful what you do, for there is no injustice with the LORD our God, or partiality or taking bribes.
King James Version 1611:Wherefore now let the fear of the LORD be upon you; take heed and do [it]: for [there is] no iniquity with the LORD our God, nor respect of persons, nor taking of gifts.