1. Korinther 2, 12

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 2, Vers: 12

1. Korinther 2, 11
1. Korinther 2, 13

Luther 1984:Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern -a-den Geist aus Gott, daß wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist. -a) Johannes 14, 16.17.
Menge 1949 (V1):Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, um das zu erkennen, was uns von Gott aus Gnaden geschenkt worden ist.
Revidierte Elberfelder 1985:() Wir- aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist-a-, damit wir die Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt sind-b-. -a) Römer 8, 15. b) Johannes 16, 14; 1. Johannes 5, 20.
Schlachter 1952:Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist aus Gott, so daß wir wissen können, was uns von Gott gegeben ist;
Zürcher 1931:Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist aus Gott, damit wir wissen, was uns von Gott geschenkt worden ist. -Römer 8, 15.
Luther 1545:Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, daß wir wissen können, was uns von Gott gegeben ist.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wir aber haben diesen Geist erhalten den Geist, der von Gott kommt, nicht den Geist der Welt. Darum können wir auch erkennen, was Gott uns in seiner Gnade alles geschenkt hat.
Albrecht 1912:Wir haben nun aber nicht den Geist der Welt-1- empfangen, sondern den Geist, der von Gott ausgeht, um das zu erkennen, was uns von Gott aus Gnaden geschenkt worden ist. -1) den Geist, aus dem die Weisheit der Welt entspringt; vgl. Epheser 2, 2.
Luther 1912:Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, daß wir wissen können, was uns von Gott gegeben ist;
Meister:Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist aus Gott-a-, damit wir wissen, was uns von Gott geschenkt ist. -a) Römer 8, 15.
Menge 1949 (V2):Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, um das zu erkennen, was uns von Gott aus Gnaden geschenkt worden ist.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, auf daß wir die Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt sind;
Revidierte Elberfelder 1985-1991:() Wir- aber haben nicht den Geist der Welt -a-empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist-a-, damit wir die (Dinge) kennen, die uns von Gott geschenkt sind-b-. -a) Römer 8, 15. b) Johannes 16, 14; 1. Johannes 5, 20.
Schlachter 1998:Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, so daß wir wissen können, was uns von Gott gegeben ist;
Interlinear 1979:Wir aber nicht den Geist der Welt haben empfangen, sondern den Geist aus Gott, damit wir erkennen das von Gott Geschenkte uns.
NeÜ 2016:Wir haben aber nicht den Geist dieser Welt empfangen, sondern den Geist, der von Gott kommt. So können wir erkennen, was Gott uns geschenkt hat.
Jantzen/Jettel 2016:Aber wir empfingen nicht den Geist der Welt, sondern den Geist, der aus Gott ist, damit wir die uns von Gott ‹in Gnade› geschenkten Dinge wirklich kennen ‹sollten›, a)
a) Römer 8, 15-16; Johannes 16, 13-14; 1. Johannes 5, 20
English Standard Version 2001:Now we have received not the spirit of the world, but the Spirit who is from God, that we might understand the things freely given us by God.
King James Version 1611:Now we have received, not the spirit of the world, but the spirit which is of God; that we might know the things that are freely given to us of God.

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'