1. Timotheus 5, 4

Der erste Brief des Paulus an die Timotheus (Erster Timotheusbrief)

Kapitel: 5, Vers: 4

1. Timotheus 5, 3
1. Timotheus 5, 5

Luther 1984 1. Timotheus 5, 4:Wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so sollen diese lernen, zuerst im eigenen Hause fromm zu leben und sich den Eltern dankbar zu erweisen; denn das ist wohlgefällig vor Gott.
Menge 1926 1. Timotheus 5, 4:wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so sollen diese lernen, an erster Stelle gegen ihre eigene Familie liebevoll zu handeln und ihren gealterten Angehörigen-1- die empfangenen Wohltaten zu vergelten, denn das ist wohlgefällig vor Gott. -1) = Eltern und Großeltern.
Revidierte Elberfelder 1985 1. Timotheus 5, 4:Wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so mögen sie zuerst lernen, dem eigenen Haus gegenüber gottesfürchtig zu sein und Empfangenes den Eltern-1- zu vergelten; denn dies ist angenehm vor Gott. -1) w: «den Vorfahren».
Schlachter 1952 1. Timotheus 5, 4:Hat aber eine Witwe Kinder oder Enkel, so sollen diese zuerst lernen, am eigenen Haus ihre Pflicht zu erfüllen und den Eltern Empfangenes zu vergelten; denn das ist angenehm vor Gott.
Zürcher 1931 1. Timotheus 5, 4:Hat aber eine Witwe Kinder oder Enkel, so sollen sie* zuerst lernen, gegen ihr eignes Haus Frömmigkeit zu beweisen und ihren Eltern und Grosseltern Vergeltung zu leisten; denn dies ist angenehm vor Gott. -Markus 7, 10-13.
Luther 1545 1. Timotheus 5, 4:So aber eine Witwe Kinder oder Neffen hat, solche laß zuvor lernen ihre eigenen Häuser göttlich regieren und den Eltern Gleiches vergelten; denn das ist wohl getan und angenehm vor Gott.
Albrecht 1912 1. Timotheus 5, 4:Hat aber eine Witwe Kinder oder Enkel, so sollen diese zunächst-1- lernen, ihren Angehörigen Liebe zu beweisen und ihren Müttern und Großmüttern die empfangnen Wohltaten zu vergelten. Denn das ist Gott wohlgefällig. -1) ehe die Gemeinde helfend eintritt.++
Luther 1912 1. Timotheus 5, 4:So aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, solche laß zuvor lernen, ihre eigenen Häuser göttlich regieren und den Eltern Gleiches vergelten; denn das ist wohl getan und angenehm vor Gott.
Meister 1. Timotheus 5, 4:Wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, sollen sie zuerst lernen, an dem eigenen Hause gottesfürchtig zu sein und Beweise des Dankes zu entrichten den Voreltern-a-! Denn dies ist vor Gott angenehm-b-. -a) 1. Mose 45, 10.11; Matthäus 15, 4; Epheser 6, 1.2. b) 1. Timotheus 2, 3.
Menge 1926 1. Timotheus 5, 4:wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so sollen diese lernen, an erster Stelle gegen ihre eigene Familie liebevoll zu handeln und ihren gealterten Angehörigen-1- die empfangenen Wohltaten zu vergelten, denn das ist wohlgefällig vor Gott. -1) = Eltern und Großeltern.
Nicht revidierte Elberfelder 1905 1. Timotheus 5, 4:Wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so mögen sie zuerst lernen, gegen das eigene Haus fromm zu sein und den Eltern Gleiches zu vergelten; denn dieses ist angenehm-1- vor Gott. -1) TR: gut und angenehm.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991 1. Timotheus 5, 4:Wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so mögen sie zuerst -imp-lernen, dem eigenen Haus gegenüber gottesfürchtig zu -ifp-sein und Empfangenes den Eltern-1- zu -ifp-vergelten; denn dies ist angenehm vor Gott. -1) w: den Vorfahren.
Schlachter 1998 1. Timotheus 5, 4:Wenn aber eine Witwe Kinder oder Enkel hat, so sollen diese zuerst lernen, am eigenen Haus gottesfürchtig-1- zu handeln und den Eltern Empfangenes zu vergelten; denn das ist gut und angenehm vor Gott. -1) o: fromm, gottselig.++
Interlinear 1979 1. Timotheus 5, 4:Wenn aber eine Witwe Kinder oder Abkömmlinge hat, sollen sie lernen zuerst, das eigene Haus fromm zu behandeln und Vergeltung abzustatten. den Vorfahren; denn dies ist wohlgefällig vor Gott.
NeÜ 2016 1. Timotheus 5, 4:Wenn eine Witwe nämlich Kinder oder Enkel hat, dann sollen diese zuerst lernen, ihre Pflicht in der eigenen Familie zu erfüllen. Sie sollen ihre Ehrfurcht vor Gott dadurch zeigen, dass sie für ihre Eltern und Großeltern sorgen. So können sie sich dankbar für das erweisen, was sie von ihnen empfangen haben, denn das gefällt Gott.
Jantzen/Jettel 2016 1. Timotheus 5, 4:Hat eine Witwe aber Kinder oder Enkel, sollen sie zuerst lernen, dem eigenen Hause rechte Ehrfurcht 1) zu erweisen und den a)Eltern Empfangenes zu vergelten, denn das ist edel und b)angenehm vor Gott.
a) 1. Timotheus 5, 8; Matthäus 15, 4 .5 .6 .7 .8 .9; 1. Mose 47, 11 .12; 1. Samuel 22, 3
b) Kolosser 3, 20
1) o.: Frömmigkeit