Johannes 17, 24

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 17, Vers: 24

Johannes 17, 23
Johannes 17, 25

Luther 1984:Vater, ich will, -a-daß, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn -b-du hast mich geliebt, ehe der Grund der Welt gelegt war. -a) Johannes 12, 26. b) Sprüche 8, 22-31.
Menge 1949 (V1):Vater, ich will, daß da, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir verliehen hast; denn du hast mich schon vor der Grundlegung der Welt geliebt.
Revidierte Elberfelder 1985:Vater, ich will, daß () die-, welche du mir gegeben hast, auch bei mir seien-1-, wo ich bin-a-, damit sie meine Herrlichkeit schauen-b-, die du mir gegeben hast, denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. -1) w: Vater, die (nach aL: was) du mir gegeben hast - ich will, daß, wo ich bin, auch jene seien. a) Johannes 12, 26. b) 1. Johannes 3, 2.
Schlachter 1952:Vater, ich will, daß, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, daß sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt!
Zürcher 1931:Vater, ich will, dass da, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast, weil du mich geliebt hast vor Grundlegung der Welt. -Johannes 12, 26; 14, 3; 1. Johannes 3, 2; Matthäus 25, 34.
Luther 1545:Vater, ich will, daß, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, daß sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebet, ehe denn die Welt gegründet ward.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Vater, ich will, dass die, die du mir gegeben hast, dort sind, wo ich bin. Sie sollen bei mir sein, damit sie meine Herrlichkeit sehen die Herrlichkeit, die du mir gabst, weil du mich schon vor der Erschaffung der Welt geliebt hast.
Albrecht 1912:Vater, mein Verlangen ist, daß alle, die du mir gegeben hast, dort mit mir weilen, wo ich bin, damit sie schauen meine Herrlichkeit-1-, die ich von dir empfangen; denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. -1) und zwar als wirkliche Teilnehmer (Römer 8, 17.29; 2. Timotheus 2, 12).
Luther 1912:Vater, ich will, daß, wo -a-ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, daß sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt, ehe denn die Welt gegründet ward. -a) Johannes 12, 26.
Meister:Vater, welche Du Mir gegeben hast, will Ich, daß, wo-a- Ich bin, auch jene mit Mir seien, daß sie Meine Herrlichkeit schauen, welche Du Mir gegeben hast; denn Du hast Mich geliebt vor Grundlegung-b- der Welt. -a) Johannes 12, 26; 14, 3; 1. Thessalonicher 4, 17. b) V. 5.
Menge 1949 (V2):Vater, ich will, daß da, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir verliehen hast; denn du hast mich schon vor der Grundlegung der Welt geliebt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Vater, ich will, daß die, welche du mir gegeben hast, auch bei mir seien, wo ich bin,-1- auf daß sie meine Herrlichkeit schauen, die du mir gegeben hast, denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. -1)wörtlich: Vater, die (nach andere Lesart: was) du mir gegeben hast - ich will, daß, wo ich bin, auch jene bei mir seien.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Vater, ich will, daß () die-, welche du mir gegeben hast, auch bei mir seien-1-, wo ich bin-a-, damit sie meine Herrlichkeit -kpak-schauen-b-, die du mir gegeben hast, denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. -1) w: Vater, die (nach aL: was) du mir gegeben hast - ich will, daß, wo ich bin, auch jene seien. a) Johannes 12, 26. b) 1. Johannes 3, 2.
Schlachter 1998:Vater, ich will, daß, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt.
Interlinear 1979:Vater, was du gegeben hast mir, ich will, daß, wo bin ich, auch sie sind bei mir, damit sie sehen Herrlichkeit meine, die du gegeben hast mir, weil du geliebt hast mich vor Grundlegung Welt.
NeÜ 2016:Vater, ich will, dass alle, die du mir gegeben hast, dort bei mir sind, wo ich bin. Sie sollen nämlich meine Herrlichkeit sehen können, die du mir gegeben hast, weil du mich liebtest – schon vor Erschaffung der Welt.
Jantzen/Jettel 2016:Vater, die, die du mir gegeben hast: Ich will, dass auch sie a)bei mir seien, wo ich bin, damit sie meine Herrlichkeit schauen, die du mir gabst, weil du mich liebtest b)vor Gründung der Welt.
a) Johannes 12, 26*; 1. Thessalonicher 4, 17; 1. Johannes 3, 2
b) Johannes 17, 5
English Standard Version 2001:Father, I desire that they also, whom you have given me, may be with me where I am, to see my glory that you have given me because you loved me before the foundation of the world.
King James Version 1611:Father, I will that they also, whom thou hast given me, be with me where I am; that they may behold my glory, which thou hast given me: for thou lovedst me before the foundation of the world.

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'