Apostelgeschichte 20, 24

Die Apostelgeschichte des Lukas

Kapitel: 20, Vers: 24

Apostelgeschichte 20, 23
Apostelgeschichte 20, 25

Luther 1984:Aber -a-ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur -b-meinen Lauf vollende und das Amt ausrichte, das ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes. -a) Apostelgeschichte 21, 13. b) 2. Timotheus 4, 7.
Menge 1949 (V1):Doch ich sehe das Leben als für mich selbst völlig wertlos an, wenn ich nur meinen Lauf [mit Freuden] vollende und den Dienst (zum Abschluß bringe), den ich vom Herrn Jesus empfangen habe, nämlich Zeugnis für die Heilsbotschaft von der Gnade Gottes abzulegen.
Revidierte Elberfelder 1985:Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert-a-, damit ich meinen Lauf vollende-b- und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe-c-: das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen-d-. -a) Apostelgeschichte 21, 13. b) 2. Timotheus 4, 7. c) Apostelgeschichte 9, 15. d) Epheser 3, 8.
Schlachter 1952:Aber ich halte mein Leben nicht der Rede wert, wenn es gilt, meinen Lauf und den Dienst zu vollenden, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, nämlich das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen.
Zürcher 1931:Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert, wenn ich nur meinen Lauf und den Dienst vollenden kann, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe: das Evangelium von der Gnade Gottes zu bezeugen. -Apostelgeschichte 21, 13; 2. Timotheus 4, 7; 2. Korinther 5, 18.
Luther 1545:Aber ich achte der keines; ich halte mein Leben auch nicht selbst teuer, auf daß ich vollende meinen Lauf mit Freuden und das Amt, das ich empfangen habe von dem Herrn Jesu, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Doch es liegt mir nichts an meinem Leben; mein persönliches Ergehen hat keinerlei Bedeutung. Wichtig ist nur, dass ich das Ziel meines Laufes erreiche und den Auftrag voll und ganz erfülle, den ich von Jesus, dem Herrn, erhalten habe den Auftrag, allen Menschen die gute Nachricht von Gottes Gnade zu bringen.
Albrecht 1912:Doch selbst an meinem Leben liegt mir nichts, wenn ich nur meinen Lauf [mit Freuden] vollenden und jenen Dienst zum Abschluß bringen kann, den ich empfangen habe von dem Herrn Jesus: die Heilsbotschaft der Gnade Gottes zu bezeugen.
Luther 1912:Aber ich achte der keines, ich halte mein Leben auch nicht selbst teuer, auf daß ich vollende meinen Lauf mit Freuden und das Amt, das ich empfangen habe von dem Herrn Jesus, zu bezeugen das Evangelium von der Gnade Gottes. -Apostelgeschichte 21, 13.
Meister:Ich nehme aber keine Rücksicht, daß ich das Leben für mich selbst wertachte, wie ich meinen Lauf vollende und den Dienst, welchen ich empfangen habe von dem Herrn Jesus, feierlich zu bezeugen das Evangelium der Gnade Gottes. -Apostelgeschichte 15, 26; 21, 13; 1. Timotheus 2, 7; 2. Timotheus 4, 7; 2. Korinther 5, 18; 4, 1.16; Römer 8, 35; Galater 1, 1; Titus 1, 3; Apostelgeschichte 1, 17; 1. Thessalonicher 2, 3.
Menge 1949 (V2):Doch ich sehe das Leben als für mich selbst völlig wertlos an, wenn ich nur meinen Lauf [mit Freuden] vollende und den Dienst (zum Abschluß bringe), den ich vom Herrn Jesus empfangen habe, nämlich Zeugnis für die Heilsbotschaft von der Gnade Gottes abzulegen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Aber ich nehme keine Rücksicht auf mein Leben, als teuer für mich selbst, auf daß ich meinen Lauf vollende-1- und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, zu bezeugen das Evangelium der Gnade Gottes. -1) Textus receptus: Aber ich nehme keine Rücksicht, noch halte ich mein Leben für mich selbst teuer, auf daß ich meinen Lauf mit Freuden vollende.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Aber ich achte mein Leben nicht der Rede wert-a-, damit ich meinen Lauf vollende-b- und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe-c-: das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen-d-. -a) Apostelgeschichte 21, 13. b) 2. Timotheus 4, 7. c) Apostelgeschichte 9, 15. d) Epheser 3, 8.
Schlachter 1998:Aber auf das alles nehme ich keine Rücksicht-1-; mein Leben ist mir auch selbst nicht teuer, wenn es gilt, meinen Lauf mit Freuden zu vollenden und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfangen habe, nämlich das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen. -1) o: das alles stelle ich nicht in Rechnung.++
Interlinear 1979:Aber keines Wortes halte ich das Leben wert mir selbst, um zu vollenden meinen Lauf und den Dienst, den ich empfangen habe von dem Herrn Jesus, zu bezeugen die Frohbotschaft von der Gnade Gottes.
NeÜ 2016:Doch halte ich mein persönliches Ergehen und mein Leben für nicht der Rede wert. Wichtig ist nur, dass ich das Ziel erreiche und den Auftrag erfülle, den mir Jesus, der Herr, aufgetragen hat: den Menschen die gute Botschaft von Gottes Gnade zu bringen.
Jantzen/Jettel 2016:Jedoch nichts [von diesen Dingen] ziehe ich in Betracht 1), a)noch halte ich meine Seele 2) als für mich teuer, wenn es gilt, meinen b)Lauf mit c)Freude zu vollenden und den d)Dienst, den ich von dem Herrn Jesus empfing, mit Ernst zu bezeugen die gute Botschaft der e)Gnade Gottes.
a) Apostelgeschichte 21, 13
b) 2. Timotheus 4, 7*
c) Philipper 2, 17*
d) 2. Korinther 5, 18*; Epheser 3, 8
e) Apostelgeschichte 14, 3; Titus 2, 11
1) eigtl.: nichts trage ich in die Rechnung ein
2) d. h.: mein Leben
English Standard Version 2001:But I do not account my life of any value nor as precious to myself, if only I may finish my course and the ministry that I received from the Lord Jesus, to testify to the gospel of the grace of God.
King James Version 1611:But none of these things move me, neither count I my life dear unto myself, so that I might finish my course with joy, and the ministry, which I have received of the Lord Jesus, to testify the gospel of the grace of God.

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'