2. Chronik 36, 16

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 36, Vers: 16

2. Chronik 36, 15
2. Chronik 36, 17

Luther 1984:Aber sie verspotteten die Boten Gottes und verachteten seine Worte und -a-verhöhnten seine Propheten, bis der Grimm des HERRN über sein Volk wuchs und es kein Vergeben mehr gab. -a) Lukas 20, 10-12; Apostelgeschichte 7, 52.
Menge 1949 (V1):aber sie verhöhnten die Boten Gottes und verachteten seine Drohungen und trieben ihren Spott mit seinen Propheten, bis der Grimm des HErrn gegen sein Volk so hoch stieg, daß keine Heilung-1- mehr möglich war. -1) = Besänftigung.
Revidierte Elberfelder 1985:Aber sie verhöhnten die Boten Gottes-a- und verachteten seine Worte-b- und verspotteten seine Propheten-c-, bis der Zorn des HERRN gegen sein Volk (so) stieg, daß es keine Heilung mehr gab-d-. -a) 2. Chronik 30, 10. b) 2. Chronik 24, 19; Richter 2, 17; Sprüche 1, 24-31; Daniel 9, 6. c) 2. Könige 2, 23; Jesaja 57, 4; Apostelgeschichte 7, 52. d) Sprüche 29, 1; 1. Thessalonicher 2, 16.
Schlachter 1952:Aber sie verspotteten die Boten Gottes und verachteten seine Worte und verlachten seine Propheten, bis der Zorn des HERRN über sein Volk so hoch stieg, daß keine Heilung mehr möglich war.
Zürcher 1931:Aber sie verspotteten die Boten Gottes und verachteten seine Worte und verhöhnten seine Propheten, bis dass der Zorn des Herrn wider sein Volk entbrannte, unheilbar.
Buber-Rosenzweig 1929:Sie aber trieben ihr Spiel mit den Boten Gottes, sie verachteten seine Reden, sie äfften seinen Kündern nach, bis hochstieg SEIN Entflammen über sein Volk, bis daß keine Heilung mehr war.
Tur-Sinai 1954:Aber sie höhnten die Boten Gottes, verachteten seine Worte und verspotteten seine Begeisteten, bis der Grimm des Ewigen gegen sein Volk zur Unheilbarkeit anwuchs.
Luther 1545:Denn er führete über sie den König der Chaldäer und ließ erwürgen ihre junge Mannschaft mit dem Schwert im Hause ihres Heiligtums und verschonete weder der Jünglinge noch Jungfrauen, weder der Alten noch der Großväter: alle gab er sie in seine Hand.
NeÜ 2016:Aber sie verhöhnten die Boten Gottes, verachteten seine Worte und verspotteten seine Propheten, bis der Zorn Jahwes über sein Volk so groß wurde, dass es keine Rettung mehr gab.
Jantzen/Jettel 2016:Aber sie verspotteten die Boten Gottes und verachteten seine Worte und verhöhnten seine Propheten, bis die Grimmglut JAHWEHS gegen sein Volk stieg, dass keine Heilung mehr war. a)
a) verspott . 2. Chronik 30, 10; Jesaja 28, 22; Sprüche 3, 34; Matthäus 27, 27-32; Lukas 23, 11 .12; verachteten Sprüche 1, 24-31; Jesaja 5, 24; verlachten Jeremia 18, 18; Hesekiel 21, 5; Apostelgeschichte 7, 52; Zorn Jeremia 15, 1-6; 30, 23 .24; 1. Thessalonicher 2, 16
English Standard Version 2001:But they kept mocking the messengers of God, despising his words and scoffing at his prophets, until the wrath of the LORD rose against his people, until there was no remedy.
King James Version 1611:But they mocked the messengers of God, and despised his words, and misused his prophets, until the wrath of the LORD arose against his people, till [there was] no remedy.