2. Chronik 36, 17

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 36, Vers: 17

2. Chronik 36, 16
2. Chronik 36, 18

Luther 1984:Da führte er gegen sie heran den König der Chaldäer und ließ ihre junge Mannschaft mit dem Schwert erschlagen im Hause ihres Heiligtums und verschonte weder die Jünglinge noch die Jungfrauen, weder die Alten noch die Greise; alle gab er sie in seine Hand.
Menge 1949 (V1):SO ließ er denn den König der Chaldäer gegen sie heranziehen; der erschlug ihre junge Mannschaft mit dem Schwert in ihrem heiligen Tempel: er verschonte weder Jünglinge noch Jungfrauen, nicht Greise noch Hochbetagte: alles ließ Gott ihm in die Hände fallen.
Revidierte Elberfelder 1985:UND er ließ den König der Chaldäer gegen sie heraufkommen und brachte ihre jungen Männer mit dem Schwert um-1- im Haus ihres Heiligtums-a-. Er hatte kein Mitleid mit Jüngling oder Jungfrau, mit Altem oder Greis. Alle gab er in seine Hand-b-. -1) o: und der brachte . . . um. a) Jesaja 43, 28. b) 5. Mose 28, 50; Esra 9, 7; Jeremia 21, 7; Klagelieder 2, 20-22; Hesekiel 16, 40.
Schlachter 1952:Da ließ er den König der Chaldäer wider sie heraufkommen, der tötete ihre Jungmannschaft mit dem Schwert im Hause ihres Heiligtums und verschonte weder Jünglinge noch Jungfrauen, weder Alte noch Hochbetagte, - alle gab er in seine Hand.
Zürcher 1931:Er liess den König der Chaldäer wider sie heranziehen; der tötete ihre jungen Krieger in ihrem Heiligtum durch das Schwert; er schonte weder Jünglinge und Jungfrauen noch Greise und Hochbetagte - alles gab Gott in seine Hand. -V. 17-20: 2. Könige 25, 1-21.
Buber-Rosenzweig 1929:Heransteigen ließ er an sie her den König der Chaldäer, er brachte ihre Jünglinge um am Haus ihres Heiligtums, nicht schonte er des Jünglings, der Maid, des Alten, des Greises, alles gab er in seine Hand.
Tur-Sinai 1954:So führte er gegen sie den König der Kasdäer herauf, der schlug ihre Jünglinge mit dem Schwert im Haus ihres Heiligtums und hatte kein Mitleid mit Jüngling und Jungfrau, Greis und Graukopf - alle gab er in seine Hand.
Luther 1545:Und alle Gefäße im Hause Gottes, groß und klein, die Schätze im Hause des HERRN und die Schätze des Königs und seiner Fürsten, alles ließ er gen Babel führen.
NeÜ 2016:Das Ende des Königreiches Juda Jahwe ließ den König der Chaldäer (Die "Chaldäer" waren aramäisch (syrisch) sprechende Semiten aus dem südlichen Zweistromland Babylonien. Ihr König war damals Nebukadnezzar, der Nebusaradan schickte, siehe 2. Könige 25, 8.) gegen sie heranrücken und auch im Haus des Heiligtums ihre jungen Männer mit dem Schwert umbringen. Er verschonte keinen jungen Mann und keine junge Frau, keinen Alten und keinen Greis. Alle gab er in seine Gewalt.
Jantzen/Jettel 2016:Und er ließ den König der Chaldäer gegen sie heraufkommen, und der erschlug ihre jungen Männer mit dem Schwert im Haus ihres Heiligtums: Er hatte kein Mitleid mit dem Jüngling und der Jungfrau, dem Alten und dem Greis: alle gab er in seine Hand. a)
a) 5. Mose 28, 50; Esra 9, 7; Klagelieder 2, 20-22
English Standard Version 2001:Therefore he brought up against them the king of the Chaldeans, who killed their young men with the sword in the house of their sanctuary and had no compassion on young man or virgin, old man or aged. He gave them all into his hand.
King James Version 1611:Therefore he brought upon them the king of the Chaldees, who slew their young men with the sword in the house of their sanctuary, and had no compassion upon young man or maiden, old man, or him that stooped for age: he gave [them] all into his hand.