Römer 12, 2

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 12, Vers: 2

Römer 12, 1
Römer 12, 3

Luther 1984:Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch -a-durch Erneuerung eures Sinnes, -b-damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene. -a) Epheser 4, 23. b) Epheser 5, 10.17.
Menge 1949 (V1):Gestaltet eure Lebensführung nicht nach der Weise dieser Weltzeit, sondern wandelt euch um durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr ein sicheres Urteil darüber gewinnt, welches der Wille Gottes sei, nämlich das Gute und (Gott) Wohlgefällige und Vollkommene-1-. -1) aÜs: welches der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes sei.
Revidierte Elberfelder 1985:Und seid nicht gleichförmig dieser Welt-1-, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes-a-, daß ihr prüfen mögt-b-, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene-c-. -1) o: diesem Zeitalter; gr. -+Aion-. a) Epheser 4, 23. b) Epheser 5, 9; Philipper 1, 10. c) Epheser 5, 10.17; Kolosser 1, 9; 1. Petrus 4, 2.
Schlachter 1952:Und passet euch nicht diesem Weltlauf an, sondern verändert euer Wesen durch die Erneuerung eures Sinnes, um prüfen zu können, was der Wille Gottes sei, der gute und wohlgefällige und vollkommene.
Zürcher 1931:Und richtet euch nicht nach dieser Welt, sondern wandelt euch um durch die Erneuerung des Sinnes, damit ihr zu prüfen vermögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene. -Epheser 4, 17.22.23; 5, 10.17.
Luther 1545:Und stellet euch nicht dieser Welt gleich, sondern verändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf daß ihr prüfen möget, welches da sei der gute, der wohlgefällige und der vollkommene Gotteswille.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Richtet euch nicht länger nach 'den Maßstäben' dieser Welt, sondern lernt, in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet und beurteilen könnt, ob etwas Gottes Wille ist ob es gut ist, ob Gott Freude daran hat und ob es vollkommen ist.
Albrecht 1912:Bildet euch nicht nach den Grundsätzen dieser Weltzeit! Nehmt vielmehr ein ander Wesen an, indem sich euer Sinn erneuert! Dann könnt ihr auch recht beurteilen, was Gottes Wille ist, oder mit andern Worten: was gut ist, gottgefällig und vollkommen.
Luther 1912:Und stellet euch nicht dieser Welt gleich, sondern verändert euch -a-durch Erneuerung eures Sinnes, auf daß ihr prüfen möget, -b-welches da sei der gute, wohlgefällige und vollkommene Gotteswille. -a) Epheser 4, 23. b) Epheser 5, 10.17.
Meister:Und bildet euch nicht nach diesem Zeitalter-a-, sondern gestaltet euch um nach der Erneuerung-b- des Sinnes, auf daß ihr prüfen-c- mögt, was der Wille Gottes sei, das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene! -a) 1. Petrus 1, 14; 1. Johannes 2, 15. b) Epheser 1, 18; 4, 23; Kolosser 1, 21.22; 3, 10. c) Epheser 5, 10.17; 1. Thessalonicher 4, 3.
Menge 1949 (V2):Gestaltet eure Lebensführung nicht nach der Weise dieser Weltzeit, sondern wandelt euch um durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr ein sicheres Urteil darüber gewinnt, welches der Wille Gottes sei, nämlich das Gute und (Gott) Wohlgefällige und Vollkommene-1-. -1) aÜs: welches der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes sei.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und seid nicht gleichförmig dieser Welt-1-, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung [eures] Sinnes, daß ihr prüfen möget, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist. -1)wörtlich: diesem Zeitlauf.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und -imp-seid nicht gleichförmig dieser Welt-1-, sondern -imp-werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes-a-, daß ihr -sifs-prüfen mögt-b-, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene-c-. -1) o: diesem Zeitalter; gr. -+Aion-. a) Epheser 4, 23. b) Epheser 5, 9; Philipper 1, 10. c) Epheser 5, 10.17; Kolosser 1, 9; 1. Petrus 4, 2.
Schlachter 1998:Und paßt euch nicht dieser Weltzeit an-1-, sondern laßt euch umgestalten durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen-2- könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist.-3- -1) o: werdet nicht dieser Welt gleichförmig. 2) o: gutheißen, annehmen. 3) o: was der Wille Gottes ist, das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.++
Interlinear 1979:Und nicht paßt euer Wesen an dieser Welt, sondern laßt euch umgestalten durch die Erneuerung des Sinnes, dazu, daß beurteilen könnt ihr, was der Wille Gottes, das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene!
NeÜ 2016:Und richtet euch nicht nach den Maßstäben dieser Welt, sondern lasst die Art und Weise, wie ihr denkt, von Gott erneuern und euch dadurch umgestalten, sodass ihr prüfen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob es Gott gefallen würde und ob es zum Ziel führt!
Jantzen/Jettel 2016:und a)formt euch nicht nach dieser Welt 1), sondern werdet umgestaltet 2) durch b)Erneuerung eures Denksinnes, um zu prüfen, was der c)Wille Gottes sei, der gute und angenehme und vollkommene,
a) 1. Petrus 1, 14; 1. Johannes 2, 15 .16
b) 2. Korinther 4, 16; Epheser 4, 23; Kolosser 3, 10*
c) Epheser 5, 10; 5, 17
1) o.: gestaltet euch nicht gleich [w.: zusammen mit] dieser Weltzeit; das Wort im Gt. kommt von „gestalten/formen“ sowie „zusammen“; der Sinn ist: gestaltet/formt euer Leben nicht so, dass es dieser Welt [o.: dieser Weltzeit; der Zeit dieser Welt] gleicht; o.: passt euch nicht an diese Welt/Weltzeit an
2) Imperativ Präsens: werdet ‹stets› umgestaltet; o.: lasst euch ‹stets› umgestalten
English Standard Version 2001:Do not be conformed to this world, but be transformed by the renewal of your mind, that by testing you may discern what is the will of God, what is good and acceptable and perfect.
King James Version 1611:And be not conformed to this world: but be ye transformed by the renewing of your mind, that ye may prove what [is] that good, and acceptable, and perfect, will of God.

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.'