Psalm 1, 1

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 1, Vers: 1

Hiob 42, 17
Psalm 1, 2

Luther 1984:WOHL dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen noch tritt auf den Weg der Sünder / noch sitzt, wo die Spötter sitzen,-a- / -a) Psalm 26, 4; 119, 1; Sprüche 4, 14; Jeremia 15, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):WOHL dem-1-, der nicht wandelt / im Rat-2- der Gottlosen / und nicht tritt auf den Weg der Sünder, / noch sitzt im Kreise der Spötter, / -1) w: Segnungen des Mannes (o: Gesegnet ist der Mann) = wohl dem Manne (o: Heil dem Menschen), der . . . 2) = nach den Lehren.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:GLÜCKLICH der Mann, der nicht folgt dem Rat der Gottlosen, / den Weg der Sünder nicht betritt-a- / und nicht im Kreis der Spötter sitzt-b-, / -1) die hebr. Überschrift des ganzen Buches der Psalmen bed. «Lobgesänge», während das in den einzelnen Überschriften vorkommende mit «Psalm» (vom gr. -+psalmos-) üs. Wort die Bed. von «Gesang mit Musikbegleitung, Singspiel» hat. a) Sprüche 1, 15; 4, 14. b) Psalm 26, 4.5; Epheser 5, 7.
Schlachter 1952:WOHL dem, der nicht wandelt nach dem Rate der Gottlosen, / noch tritt auf den Weg der Sünder, / noch sitzt, da die Spötter sitzen; /
Zürcher 1931:WOHL dem Manne, der nicht wandelt im Rate der Gottlosen, / noch tritt auf den Weg der Sünder, / noch sitzt im Kreise der Spötter, / -Sprüche 1, 8-19; 4, 10-19.
Luther 1912:Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, da die Spötter sitzen, - Psalm 119, 1; Psalm 26, 4; Sprüche 4, 14; Jeremia 15, 17.
Buber-Rosenzweig 1929:O Glück des Mannes, der nicht ging im Rat der Frevler, den Weg der Sünder nicht beschritt, am Sitz der Dreisten nicht saß,
Tur-Sinai 1954:«BEGLÜCKT der Mann / der nicht im Rat der Bösen wandelt / und auf der Sünder Weg nicht steht / und in der Toren Kreis nicht sitzt /
Luther 1545 (Original):Wol dem der nicht wandelt im Rat der Gotlosen, Noch tritt auff den Weg der Sünder, Noch sitzt da die Spötter sitzen. -[Spötter] Die es fur eitel narrheit halten, was Gott redet vnd thut.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen, noch tritt auf den Weg der Sünder, noch sitzt, da die Spötter sitzen,
NeÜ 2021:Das Gebets-Liederbuch der BibelErstes Buch:Das Glück in Gottes Wort (Das Buch der Psalmen in der Mitte unserer Bibel enthält nur Gebete und Lieder. Die meisten stammen von David (73 von 150). Der hebräische Titel der Psalmen lautet Buch der Lobpreisungen. Unser deutsches Wort Psalmen kommt aus der griechischen Übersetzung des Alten Testamentes und bedeutet von Saiteninstrumenten begleitete Gesänge. Die Psalmen werden in fünf Bücher eingeteilt, von denen jedes mit einem Lobpreis Gottes endet (41, 14; 72, 18-20; 89, 53; 106, 48 und 150). Viele Psalmen haben am Anfang eine Autorenangabe, Hinweise zum Gesang, zur Musikbegleitung oder zur Aufführung im Gottesdienst. Diese Angaben gehören zum inspirierten Text.)Wie beneidenswert glücklich ist der, / der nicht auf den Rat von Gottlosen (Gottlose sind Menschen in Gottes Volk, die sich aber nicht nach Gottes Geboten richten.)hört, / der sich an Sündern kein Beispiel nimmt / und nicht mit Spöttern zusammensitzt,
Jantzen/Jettel 2016:Selig* ist der Mann, der nicht wandelt nach dem Rat 1) der Ehrfurchtslosen* und nicht betritt den Weg der Sünder und sich nicht setzt in den Kreis 2) der Spötter, a) 3)
1) im Sinne von: nach der Sinnesart [o.: Willensrichtung; Entschließung] (Delitzsch)
2) o.: auf den Sitz
a) Psalm 2, 12*; 32, 1 .2; 41, 2; 112, 1; 119, 1 .2; 128, 1; Sprüche 4, 14; 4, 19; Psalm 17, 4; Sprüche 1, 10 .15; Psalm 26, 12; Psalm 26, 4 .5; Jeremia 15, 17; Epheser 5, 7; 5, 11
3) Zum Aufbau der Psalmen[nach Dr. H. J. Koorevaar, Riehen-Basel 1996 (Vorlesung) und Casper J. Labuschagne, Compositional Structure of the Psalter, 2008; http://www.labuschagne.nl/psalterstructure.pdf] Wie die fünf Bücher Mose ist das Psalmenbuch (auch „Psalter“ genannt) in fünf Bücher eingeteilt: Psalm 1-41; 42-72; 73-89; 90-106; 107-150. Die Psalmen 1 und 2 sind ohne Überschrift. Sie dienen als Einleitung zum gesamten Psalter und werden durch eine „Klammer“ (1, 1 und 2, 12) zusammen gehalten. Beide Psalmen zeigen, welcher Mensch „selig“ ist: der, der seine Lust hat am Wort Gottes (Psalm 1), und der, der beim Sohn Zuflucht nimmt (Psalm 2). Psalm 1 gibt die Grundlage an, Psalm 2 das Ziel (die Erfüllung des göttlichen Bundes mit David). Der letzte Jubelpsalm (150) dient als Abschluss und Schlussdoxologie des gesamten Psalters. Jedes der fünf Bücher schließt mit einer Doxologie ab (41, 14; 72, 18.19; 89, 53; 106, 48; 150). Aufbau des ersten Buches: Psalm 1-41 Das Buch besteht aus 41 Psalmen (40, wenn man 9 u. 10 als einen zählt), 37 davon mit „Von David“ überschrieben. Die Psalmen 1, 2, 10 und 33 sind unbenannt. Psalm 2 ist gemäß Ag 4, 25 von David. Als Einleitung dienen Psalm 1 u. 2 (eingerahmt von zwei Seligpreisungen: 1, 1 u. 2, 12): der zweifache Lebensgrund des Weisen, das Gesetz und der Sohn. Als Abschluss steht Psalm 41 (beginnend mit einer Seligpreisung: 41, 1). Das Buch, wenn man die Einleitungspsalmen nicht mitrechnet, beginnt mit einem Tiefpunkt. Das Bild ist bedrückend: Davids Königtum wird bedroht, und zwar durch seinen eigenen Sohn Absalom (Psalm 3), obwohl doch Psalm 2, 12 zum Sich-Bergen bei dem „Sohn“ - dem gesalbten Sohn des Königs - aufrief. Das Buch endet ebenfalls mit großer Not: Davids Königtum ist durch einen aus den eigenen Reihen (41, 10) bedroht, und zwar vom Ratgeber Ahitophel, der zu Absalom übergelaufen ist. Das Elend und die Bedrohung des davidischen Königtums kann als Thema des ersten Buches betrachtet werden. Die Gliederung scheint eine dreiteilige zu sein: 1. Gruppe: Psalm 1-8 (7 Davidpsalmen, 1 unbenannter Psalm)2. Gruppe: Psalm 9-29 (20 Davidpsalmen, wenn man 9+10 als einen zählt): Innerer „Ring“ um Psalm 19 herum: 24 parallel zu 15; 23 parallel zu 16; 22 parallel zu 17; 20 u. 21 parallel zu 18. Der Weisheitspsalm 19 über die Schöpfung und das Gesetz bildet die Mitte des ersten Psalmbuches. Die mittlere Gruppe könnte auch anders eingeteilt werden: Psalm 9-18: 9 Davidpsalmen (Psalm 9.10 als einer); Zentrum: Psalm 14. Am Beginn und am Ende jeweils ein langer Psalm: Psalm 9 u. 10 (Gebet um Rettung) und Psalm 18 (Dank für Rettung). Psalm 19-29: 11 Davidpsalmen; Zentrum: Psalm 24 3. Gruppe: Psalm 30-41 (11 Davidpsalmen, 1 unbenannter Psalm) Das Buch endet mit einer Doxologie: 41, 14
English Standard Version 2001:Blessed is the man who walks not in the counsel of the wicked, nor stands in the way of sinners, nor sits in the seat of scoffers;
King James Version 1611:Blessed [is] the man that walketh not in the counsel of the ungodly, nor standeth in the way of sinners, nor sitteth in the seat of the scornful.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 1: Dieser Weisheitspsalm dient als Einleitung für den gesamten Psalter. Sein Thema ist so umfassend wie die ganze Bibel, denn hier geht es um Menschen, Wege und ewige Schicksale (für eine bedeutende Parallele s. Jeremia 17, 5-8). In zwei kontrastierenden Zyklen ordnet Psalm 1 alle Menschen ihren jeweiligen geistlichen Kategorien zu: I. Die Beobachtung zeigt, dass sich alle Menschen sittlich in zwei Gruppen einteilen lassen (1, 1-4) A. Ein Bild der Gottesfürchtigen (1, 1-3) B. Ein Bild der Gottlosen (1, 4) II. Die Konsequenzen zeigen, dass sich alle Menschen juristisch in zwei Gruppen einteilen lassen (1, 5.6) A. Das Versagen der Gottlosen (1, 5) B. Die Früchte der Lebensstile (1, 6) 1. Die Anerkennung der Gottesfürchtigen (1, 6a) 2. Das Verderben der Gottlosen (1, 6b) 1, 1 Wohl dem. Aus Sicht des Einzelnen ist das die tief verwurzelte Freude an Gott; aus Sicht der Gemeinschaft der Gläubigen bezieht sich das auf die Gnade der Erlösung (vgl. die Segnungen und Flüche von 5. Mose 27, 11 – 28, 6). nicht wandelt … noch tritt … noch sitzt. Der »Glückselige« (vgl. Matthäus 5, 3-11) wird zunächst als jemand beschrieben, der Verbindungen wie diese meidet, die Beispiele sind für die verderbliche Kraft der Sünde.




Predigten über Psalm 1, 1
Sermon-Online