Philipper 2, 12

Der Brief des Paulus an die Philipper (Philipperbrief)

Kapitel: 2, Vers: 12

Philipper 2, 11
Philipper 2, 13

Luther 1984:ALSO, meine Lieben, - wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit, - schaffet, daß ihr selig werdet, -a-mit Furcht und Zittern. -a) 1. Petrus 1, 17.
Menge 1949 (V1):DAHER, meine Geliebten: wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, so seid darauf bedacht, nicht nur wie damals, als ich bei euch anwesend war, sondern jetzt, wo ich fern von euch bin, noch weit mehr eure Rettung mit Furcht und Zittern zu schaffen;
Revidierte Elberfelder 1985:DAHER, meine Geliebten, wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht nur in meiner Gegenwart, sondern jetzt (noch) viel mehr in meiner Abwesenheit-a-, bewirkt euer Heil-1b- mit Furcht und Zittern-c-! -1) o: eure Errettung. a) Philipper 1, 27; Galater 4, 18. b) 2. Petrus 1, 10. c) Psalm 2, 11; 2. Korinther 7, 15; 1. Petrus 1, 17.
Schlachter 1952:Darum, meine Geliebten, wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch vielmehr in meiner Abwesenheit, vollendet eure Rettung mit Furcht und Zittern;
Zürcher 1931:DARUM, meine Geliebten, wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, so mühet euch nicht nur wie in meiner Anwesenheit, sondern weit mehr jetzt in meiner Abwesenheit um euer Heil mit Furcht und Zittern! -1. Petrus 1, 17.
Luther 1545:Also, meine Liebsten, wie ihr allezeit seid gehorsam gewesen, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern auch nun viel mehr in meiner Abwesenheit: Schaffet, daß ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern!
Albrecht 1912:Nun, meine Lieben, ihr seid ja stets gehorsam gewesen. So sucht euch denn nicht etwa nur, wenn ich bei euch bin, sondern erst recht jetzt, wo ich fern bin, mit Furcht und Zittern das Heil zu erringen!
Luther 1912:Also, meine Liebsten, wie ihr allezeit seid gehorsam gewesen, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern auch nun viel mehr in meiner Abwesenheit, schaffet, daß ihr selig werdet, -a-mit Furcht und Zittern. -a) 1. Petrus 1, 17; Psalm 2, 11.
Meister:DAHER, meine Geliebten, gleichwie ihr allezeit-a- gehorsam waret, nicht allein bei meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit, bewirkt eure Seligkeit mit Furcht und Zittern-b-! -a) Philipper 1, 5. b) Epheser 6, 5.
Menge 1949 (V2):DAHER, meine Geliebten: wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, so seid darauf bedacht, nicht nur wie damals, als ich bei euch anwesend war, sondern jetzt, wo ich fern von euch bin, noch weit mehr eure Rettung mit Furcht und Zittern zu schaffen;
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Daher, meine Geliebten, gleichwie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein als in meiner Gegenwart, sondern jetzt vielmehr in meiner Abwesenheit, bewirket-1- eure eigene Seligkeit-2- mit Furcht und Zittern; -1) o: wirket aus, vollführet. 2) o: Errettung, Heil.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:DAHER, meine Geliebten, wie ihr allezeit -a-gehorsam gewesen seid, nicht nur wie in meiner Gegenwart, sondern jetzt (noch) viel mehr in meiner Abwesenheit-a-, (Imperativ Präsens)bewirkt euer Heil-1b- mit Furcht und Zittern-c-! -1) o: eure Errettung. a) Philipper 1, 27; Galater 4, 18. b) 2. Petrus 1, 10. c) Psalm 2, 11; 2. Korinther 7, 15; 1. Petrus 1, 17.
Schlachter 1998:Darum, meine Geliebten, wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit, bewirkt-1- eure Rettung mit Furcht und Zittern-2-; -1) o: vollbringt. 2) «Furcht und Zittern» wird im NT immer in Beziehung zu Gott, für eine Haltung der Gottesfurcht gebraucht (vgl. 1. Korinther 2, 3; 2. Korinther 7, 15; Epheser 6, 5; Hebräer 12, 21).++
Interlinear 1979:Daher, von mir Geliebte, wie allezeit ihr gehorcht habt, nicht wie in meiner Anwesenheit nur, sondern jetzt viel mehr in meiner Abwesenheit mit Furcht und Zittern eure eigene Rettung erarbeitet euch!
NeÜ 2016:Seid Vorbilder in der Welt! Meine Lieben! Als ich bei euch war, habt ihr meine Anweisungen immer befolgt. Jetzt, in meiner Abwesenheit, müsst ihr noch mehr darauf achten, euch mit aller Ehrfurcht und Gewissenhaftigkeit darum zu bemühen, dass eure Rettung sich auswirkt.
Jantzen/Jettel 2016:Daher, meine Geliebten, so wie ihr allezeit gehorchtet, °bringt, nicht nur wie [damals] in meiner Anwesenheit, sondern nun viel mehr in meiner Abwesenheit, mit a)Furcht und Zittern eure eigene b)Rettung c)zuwege° 1),
a) 1. Petrus 1, 17*; Psalm 2, 11
b) Römer 13, 11; 2. Timotheus 2, 10; 1. Petrus 1, 5; 1, 9
c) Philipper 2, 14 .15 .16; 2. Petrus 1, 10
1) „bringt ... eure eigene Rettung zuwege“; d. h.: „erwirkt, bringt zu Ende eure eigene Rettung; arbeitet sie aus; kultiviert sie. Das Verb wird ursprünglich für landwirtschaftliche Tätigkeiten und zur Beschreibung der Bearbeitung von Werkstoffen gebraucht. (Vgl. 2. Mose 35, 33; 5. Mose 28, 39; Hesekiel 36, 9 n. d. griech. Üsg.) S. Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel. Daniel Schenkel schreibt (bei Lange): “Der Ausdruck SSOOTEERIA [Heil, Rettung] weist auf 2, 9-11, die herrliche Erhöhung, welche in Folge seiner tiefen Erniedrigung Christo zu Theil ward, zurück. Die Christen, sofern sie Christo in demüthiger und gehorsamer Selbstverleugnung auf seinem Leidenswege nachfolgen, sollen auch an seiner himmlischen Herrlichkeit theilnehmen (Rm 8, 17). Der Apostel fordert hierbei die Christen auf, ihr Heil selbst zu VOLLbringen; denn das Comp. KATERGADSESTHE [erwirken; zuwege bringen] weist darauf hin, daß es ZU ENDE GEBRACHT, daß das herrliche Ziel wirklich erreicht werden soll ... Es ist dieselbe SITTLICHE AUSDAUER, welche Christus bis an’s Ende bewiesen hat, zu welcher der Apostel hier die Philipper ermahnt. Durch den Zusatz META FOBOU KAI TROMOU [mit Furcht und Zittern] wird ausgedrückt, daß sie es mit ängstlicher Gewissenhaftigkeit thun sollen ..., wodurch es allein möglich ist, in unverrückter Pflichterfüllung zu verharren.“ (Dt. Üsg. der griech. Begriffe vom Verf.)
English Standard Version 2001:Therefore, my beloved, as you have always obeyed, so now, not only as in my presence but much more in my absence, work out your own salvation with fear and trembling,