Hebräer 2, 9

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 2, Vers: 9

Hebräer 2, 8
Hebräer 2, 10

Luther 1984:Den aber, der «eine kleine Zeit niedriger gewesen ist als die Engel», Jesus, sehen wir durch das Leiden des Todes «gekrönt mit Preis und Ehre»; denn durch Gottes Gnade sollte er für alle den Tod schmecken.-a- -a) Philipper 2, 8.9.
Menge 1949 (V1):wohl aber sehen wir den, der für eine kurze Zeit unter die Engel erniedrigt gewesen ist, nämlich Jesus, um seines Todesleidens willen mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt; er sollte ja durch Gottes Gnade für jeden-1- den Tod schmecken. -1) = zum Besten eines jeden.
Revidierte Elberfelder 1985:-1-Wir sehen aber Jesus, der kurze Zeit-2- unter die Engel erniedrigt war, wegen des Todesleidens-1- mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt-a-, damit er durch Gottes Gnade für jeden-3- den Tod schmeckte-b-. -1-1) o: Wir sehen aber Jesus, der wegen des Todesleidens ein wenig unter die Engel erniedrigt war, . . . 2) o: ein wenig. 3) o: für alles. a) Philipper 2, 8.9. b) 2. Korinther 5, 14.
Schlachter 1952:den aber, der ein wenig unter die Engel erniedrigt worden ist, Jesus, sehen wir wegen des Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt, damit er durch Gottes Gnade für jedermann den Tod schmeckte.
Zürcher 1931:den aber, der eine kurze Zeit unter die Engel erniedrigt worden war, Jesus, sehen wir um seines Todesleidens willen mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt, damit er durch Gottes Gnade für jeden den Tod schmecken sollte.* -Philipper 2, 8.9.
Luther 1545:Den aber, der eine kleine Zeit der Engel gemangelt hat, sehen wir, daß es Jesus ist, durch Leiden des Todes gekrönet mit Preis und Ehren, auf daß er von Gottes Gnaden für alle den Tod schmeckete.
Albrecht 1912:Wohl aber nehmen wir wahr-1-, wie Jesus, der auf kurze Zeit unter die Engel erniedrigt war, damit er durch Gottes Gnade zu eines jeden Heil den Tod schmecke, nun, weil er den Tod erduldet hat, gekrönt ist mit Herrlichkeit und Ehre-2-. -1) mit den Augen des Geistes. 2) in Jesus, der in die Herrlichkeit Gottes erhöht worden ist, steht der Mensch schon jetzt an der Spitze der ganzen Schöpfung.++
Luther 1912:Den aber, der eine kleine Zeit niedriger gewesen ist denn die Engel, Jesum, sehen wir durchs Leiden des Todes -a-gekrönt mit Preis und Ehre, auf daß er von Gottes Gnaden für alle den Tod schmeckte. -a) Philipper 2, 8.9.
Meister:Den aber ein wenig unter Engel Erniedrigten-a-, Jesum, sehen wir wegen der Leiden des Todes mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt-b-, auf daß Er durch Gottes Gnade für jeden den Tod kostete-c-. -a) V. 7; Lukas 24, 26.46; Philipper 2, 7.8. b) Johannes 3, 14.15; 12, 32; Philipper 2, 9; Apostelgeschichte 2, 33; 5, 31. c) Römer 5, 8; 8, 32; 2. Korinther 5, 15; 1. Timotheus 2, 6; 1. Johannes 2, 2; 4, 9.10; Offenbarung 5, 9.
Menge 1949 (V2):wohl aber sehen wir den, der für eine kurze Zeit unter die Engel erniedrigt gewesen ist, nämlich Jesus, um seines Todesleidens willen mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt; er sollte ja durch Gottes Gnade für jeden-1- den Tod schmecken. -1) = zum Besten eines jeden.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wir sehen aber Jesum, der ein wenig unter die Engel wegen des Leidens des Todes erniedrigt war, mit-1- Herrlichkeit und Ehre gekrönt - so daß-2- er durch Gottes Gnade für alles-3- den Tod schmeckte. -1) o: den, der ein wenig geringer gemacht war als die Engel, Jesum, wegen des Leidens des Todes mit. 2) o: auf daß, damit. 3) o: jeden.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:-1-Wir sehen aber Jesus, der kurze Zeit-2- unter die Engel (Partizip Perfekt Passiv)erniedrigt war, wegen des Todesleidens-1- mit Herrlichkeit und Ehre (Partizip Perfekt Passiv)gekrönt-a-, damit er durch Gottes Gnade für jeden-3- den Tod (Konjunktiv Aorist)schmeckte-b-. -1-1) o: Wir sehen aber Jesus, der wegen des Todesleidens ein wenig unter die Engel erniedrigt war. 2) o: ein wenig. 3) o: für alles. a) Philipper 2, 8.9. b) 2. Korinther 5, 14.
Schlachter 1998:wir sehen aber Jesus, der ein wenig niedriger gewesen ist als die Engel wegen des Todesleidens, mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt;-1- er sollte ja durch Gottes Gnade für alle-2- den Tod schmecken. -1) o: der ein wenig niedriger gewesen ist als die Engel, wegen seines Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt. 2) o: für alles.++
Interlinear 1979:den aber eine kurze als Engel niedriger gemachten sehen wir Jesus wegen des Leidens des Todes mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt, damit durch Gnade Gottes für jeden er schmecke Tod.
NeÜ 2016:Doch Jesus sehen wir bereits, der für kurze Zeit geringer als die Engel gemacht wurde und jetzt wegen seines Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt ist. Denn er hatte den Tod auf sich genommen, damit auf diese Weise Gottes Gnade zu allen Menschen käme.
Jantzen/Jettel 2016:Wir a)sehen aber den, der ein wenig 1) geringer als die Engel gemacht wurde, auf dass er durch die Gnade Gottes für b)jeden den Tod schmeckte 2), c)Jesus, wegen ‹und mittels› des Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre d)gekrönt,
a) 2. Korinther 4, 6; 4, 18
b) Johannes 1, 29; 2. Korinther 5, 14; 5, 19; 1. Timotheus 2, 6*
c) Philipper 2, 6 .7 .8 .9*
d) Offenbarung 5, 9; 5, 12
1) Die Formulierung im Griech. kann auch bed.: für kurze ‹Zeit›
2) Der Nebensatz „auf dass er durch die Gnade Gottes für jeden den Tod schmeckte“ steht im Gt. am Ende des Verses 9. Der Verfasser hatte ihn nachgestellt. Inhaltlich muss er an „geringer … gemacht“ anschließen. Die Nachstellung könnte man im Dt. auch durch Bilden eines neuen Satzes darstellen: „Wir sehen aber den, der ein wenig geringer als die Engel gemacht wurde, Jesus, wegen ‹und mittels› des Todesleidens mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt; er sollte ja durch Gottes Gnade für alle den Tod schmecken.“
English Standard Version 2001:But we see him who for a little while was made lower than the angels, namely Jesus, crowned with glory and honor because of the suffering of death, so that by the grace of God he might taste death for everyone.
King James Version 1611:But we see Jesus, who was made a little lower than the angels for the suffering of death, crowned with glory and honour; that he by the grace of God should taste death for every man.