Titus 3, 5

Der Brief des Paulus an die Titus (Titusbrief)

Kapitel: 3, Vers: 5

Titus 3, 4
Titus 3, 6

Luther 1984:-a-machte er uns selig - nicht -b-um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit - durch das -c-Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im heiligen Geist, -a) V. 5-6: Joel 3, 1. b) 2. Timotheus 1, 9. c) Johannes 3, 5; Epheser 5, 26.
Menge 1949 (V1):da hat er uns - nicht auf Grund von Werken der Gerechtigkeit, die wir unserseits vollbracht hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit - gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und der Erneuerung des heiligen Geistes-1-, -1) d.h. der Erneuerung, die der Heilige Geist schafft und offenbart (vgl. 2. Korinther 5, 17; Epheser 1, 17.18; 1. Petrus 1, 3).
Revidierte Elberfelder 1985:errettete er uns, nicht aus Werken-a-, die, in Gerechtigkeit (vollbracht), wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit-b- durch die Waschung-c- der Wiedergeburt-d- und Erneuerung des Heiligen Geistes-e-. -a) Epheser 2, 9. b) Epheser 2, 4. c) Johannes 13, 10. d) Johannes 3, 3.5. e) Epheser 4, 23.
Schlachter 1952:hat er - nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit - uns gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung des heiligen Geistes,
Zürcher 1931:hat er uns, nicht auf Grund von Werken in Gerechtigkeit, die wir getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit, gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung kraft des heiligen Geistes, -2. Timotheus 1, 9; 1. Petrus 1, 3;. Johannes 3, 5; Epheser 5, 26.27.
Luther 1545:nicht um der Werke willen der Gerechtigkeit, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit machte er uns selig durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung des Heiligen Geistes,
Albrecht 1912:da hat er uns nicht etwa wegen der gerechten Werke, die wir getan, das Heil gebracht; sondern in seinem Erbarmen hat er uns errettet durch das Bad der Wiedergeburt und die Erneuerung, die gewirkt wird durch den Heiligen Geist,
Luther 1912:-a-nicht um der Werke willen der Gerechtigkeit, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit machte er uns selig durch das-b-Bad der Wiedergeburt und Erneuerung des heiligen Geistes, -a) Epheser 2, 8.9. b) Johannes 3, 5; Epheser 5, 26.
Meister:nicht aus Werken der Gerechtigkeit-a-, welche wir getan hätten, sondern nach Seinem Erbarmen -, rettete Er uns durch das Bad der Wiedergeburt-b- und durch Erneuerung Heiligen Geistes, -a) Römer 3, 20; 9, 11; 11, 6; Galater 2, 16; Epheser 2, 4.8.9; 2. Timotheus 1, 9. b) Johannes 3, 3.5; Epheser 5, 26; 1. Petrus 3, 21.
Menge 1949 (V2):da hat er uns - nicht auf Grund von Werken der Gerechtigkeit, die wir unserseits vollbracht hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit - gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und der Erneuerung des heiligen Geistes-1-, -1) d.h. der Erneuerung, die der Heilige Geist schafft und offenbart (vgl. 2. Korinther 5, 17; Epheser 1, 17.18; 1. Petrus 1, 3).
Nicht revidierte Elberfelder 1905:errettete er uns, nicht aus-1- Werken, die, in Gerechtigkeit (vollbracht), wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit durch (die) Waschung der Wiedergeburt und Erneuerung (des) Heiligen Geistes, -1) o: auf dem Grundsatz von.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:errettete er uns, nicht aus Werken-a-, die, in Gerechtigkeit (vollbracht), wir -a-getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit-b- durch die Waschung-c- der Wiedergeburt-d- und Erneuerung (unbestimmt)des Heiligen Geistes-e-. -a) Epheser 2, 9. b) Epheser 2, 4. c) Johannes 13, 10. d) Johannes 3, 3.5. e) Epheser 4, 23.
Schlachter 1998:hat er uns errettet - nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern aufgrund seiner Barmherzigkeit - durch das Bad-1- der Wiedergeburt-2- und durch die Erneuerung des Heiligen Geistes-3-, -1) o: die Waschung (vgl. Epheser 5, 26). 2) o: Neuzeugung; vgl.. Johannes 3, 3-8. Der Sinn kann sein: die Waschung, die bei der Wiedergeburt geschah, oder die Waschung, die die Wiedergeburt bewirkt hat. 3) d.h. durch die Erneuerung, die vom Heiligen Geist bewirkt wird.++
Interlinear 1979:nicht aufgrund von den Werken in Gerechtigkeit, die getan hatten wir, sondern nach seiner Barmherzigkeit hat er gerettet uns durch Bad Wiedergeburt und Erneuerung heiligen Geistes,
NeÜ 2016:hat er uns aus reinem Erbarmen gerettet und nicht, weil wir gute und gerechte Taten vorweisen konnten. Durch die Wiedergeburt hat er uns gewaschen und durch den Heiligen Geist uns erneuert.
Jantzen/Jettel 2016:nicht aufgrund von a)Werken, die WIR in Gerechtigkeit getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit, rettete er uns durch b)Waschung° 1) der c)Wiedergeburt und d)Erneuerung des Heiligen Geistes 2),
a) Epheser 2, 9*; 2, 4*; 5. Mose 9, 5
b) Epheser 5, 26*
c) Johannes 3, 3*; 3, 5*
d) 2. Korinther 5, 17*; Kolosser 3, 10*
1) „Waschung der Wiedergeburt“: Kann man den Wesfall hier mit gutem Gewissen beibehalten? Was bedeutet hier „Waschung“? Ist sie eine Wiedergeburt, oder ist die Wiedergeburt eine Waschung? Viele behaupten, die Wiedergeburt geschehe durch die Taufe. Demnach würde Paulus hier in erster Linie von einem Taufbad sprechen und damit die Taufe als Mittel zur Wiedergeburt bezeichnen. Die Taufe ist aber gemäß der Aussagen der Heiligen Schrift nicht heilsnotwendig. Buße und Glaube sind die entscheidenden Bedingungen zur Rettung. Die Menschen im Hause des Kornelius, zum Beispiel, erhielten den Heiligen Geist, weil sie Buße taten und glaubten. Ohne Taufe wurden sie gerettet. (Vgl. Ag 10, 43.44 i. V. m. Rm 8, 9.15.16.) Gibt es zu der Regel, die Taufe sei Bedingung für die Rettung, auch nur eine Ausnahme, so ist sie keine echte Regel mehr. Bei Gott ist eine einzige Abweichung genug, um zu verhindern, dass eine Auffassung zur Lehre erhoben werden kann. Wahrheit muss auf der ganzen Linie stichhaltig und konsequent sein. Wenn also an einer einzigen Stelle die Taufe zur Rettung nicht nötig war, kann man nicht mehr lehren, sie sei Rettungsmittel. Es gibt noch andere Gegenargumente zu dieser Lehre (der Taufwiedergeburt), aber diese eine Stelle in der Apostelgeschichte (K. 10) genügt, um zu zeigen, dass Paulus in Titus 3 nicht sagen will, die Rettung komme durch die Taufe. Vergleichen wir diese Stelle mit dem Befehl des Ananias an Saulus, sich sofort nach seiner Bekehrung taufen zu lassen und seine Sünden „abzuwaschen“ (Ag 22, 16). Im metaphorischen Sinne (der oft bildlichen Sprache des Juden) kann man diesen Befehl unwidersprochen so stehen lassen. Was aber bedeutet das Wort im Grundtext, das hier mit „Waschung“ wiedergegeben wird? Manche wollen mit „Becken“ übersetzen. Dazu ist aber kein entscheidender Anlass. Das Wort kommt fünf Maleachi in der griechischen Bibel vor. In den drei alttestamentlichen Stellen wie in Epheser 5 deutet es auf ein Waschen und nicht auf ein Waschgefäß hin, wofür das Griechische eigentlich ein anderes Wort hat. Man darf also nicht mit „Taufbecken“ übersetzen. Wenn nun die Wiedergeburt nicht durch die Wassertaufe kommt und das Wort im Grundtext diese Bedeutung nicht verlangt, denken wir hier an eine bildliche Formulierung. Diese Ausdrucksweise ist ja, wie bereits erwähnt, für die Schrift nichts Neues. Die Metapher wird zu reichlich benutzt, als dass man sie an unserer Stelle als eine Ausnahme empfinden sollte. Es handelt sich also um einen Vergleich. Die Wiedergeburt wird mit einem Waschen wie in einem Bad verglichen. Gott rettete uns, indem er uns in der Wiedergeburt wusch, uns reinigte. Innere Reinigung und Wiedergeburt sind eins. Der Wesfall wird also im Sinne der Gleichsetzung gebraucht: „Waschung, sprich Wiedergeburt“ bzw. „durch Waschung, nämlich [durch die] Wiedergeburt“.
2) Der Wesfall „des Heiligen Geistes“ ist hier als Gen. des Objekts aufzufassen, also: „durch Erneuerung kraft des Heiligen Geistes“ bzw. „durch eine Erneuerung, [die] durch den Heiligen Geist [geschieht]“
English Standard Version 2001:he saved us, not because of works done by us in righteousness, but according to his own mercy, by the washing of regeneration and renewal of the Holy Spirit,
King James Version 1611:Not by works of righteousness which we have done, but according to his mercy he saved us, by the washing of regeneration, and renewing of the Holy Ghost;